Leichtbau-Gipfel 2015

Leichtbau beginnt in der Fertigung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Hochfeste Aluminiumlegierungen im Karosseriebau

Im dritten Beitrag von Dr. Christian Koroschetz, R&D Projektmanager beim schwedischen Unternehmen AP&T wurde das „Hot Forming“ von Aluminiumlegierungen im Karosseriebau behandelt. Koroschetz stellte ein Verfahren zur Umformung von hochfesten Aluminiumlegierungen (6xxx und 7xxx Güten) vor, womit Endzugfestigkeiten, je nach Legierung, zwischen 350 und 500 Megapascal erreicht werden können.

Bislang wird dieses Verfahren bei Bor-Mangan-Stählen eingesetzt, jetzt aber auch von AP&T für Aluminiumlegierungen angewendet. Einsatzbereiche seien beispielsweise die weltweit ersten Türinnenteile, die im Hot Forming-Prozess mit einer 6xxx Legierung hergestellt wurden. Damit sind Ziehtiefen über 200 Millimeter in einem Stück möglich. Gefertigt wurden die Teile im Rahmen eines EU-Projektes, bei dem die Vorgabe lautete die Materialgrenzen hinsichtlich scharfer Radien und Kanten und der erreichbaren Ziehtiefen auszureizen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Im Zuge eines Neubaus des Hauptsitzes von AP&T in Schweden, wurde eine Kleinserien- und Prototypinganlage installiert, in der Pressteile für Stahl und Aluminium gefertigt werden können. Dort soll die neue Technologie auch vor Ort zu besichtigen sein.

(ID:43255121)