Autosalon Genf 2015

EDAG präsentiert Sportwagen-Studie „Light Cocoon“

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Natur als Vorbild

Für eine ebenfalls ultimativ leichte Außenhaut haben sich die Designer von der Natur inspirieren lassen. Ein Pflanzenblatt diente als Blaupause für eine neuartige Gestaltung der Karosserieaußenhaut. Wie auch die Struktur eines Blattes mit einer leichten Abschlusshaut überspannt ist, besitzt der „EDAG Light Cocoon“ eine schützende und leichte Hülle, das „Texapore Softshell O2+“ von Jack Wolskin. Das Material ist ein dreilagiger Polyester Jersey Stoff, der extrem leicht, belastbar und wasserdicht ist. Durch seine Elastizität lässt sich der Stoff passgenau über die Fahrzeugstruktur ziehen. Dank eines LED-Hinterleuchtungskonzepts entstand im Zusammenspiel zwischen Licht, Struktur und Stoff ein neuartiges Fahrzeugdesign.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 37 Bildern

„Wir wollen mit dem futuristischen Konzept unseres „EDAG Light Cocoon“ die Diskussion über den zukünftigen Weg des Leichtbaus und der automobilen Fertigung weiter anregen. Als Engineering-Unternehmen sehen wir es auch als unsere Aufgabe an, uns bereits heute mit Zukunftstechnologien und gänzlich neuen Ansätzen in der Fahrzeugentwicklung zu beschäftigen. Wer wie wir die Autos von morgen entwickelt, muss den Blick auch stets auf übermorgen gerichtet haben.“, bekräftigt Jörg Ohlsen, CEO der EDAG Engineering AG.

(ID:43177872)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE