Produktion

Kaltumformung als Leichtbautechnik

Seite: 3/3

Firmen zum Thema

Im Interview: Philipp Grupp, Felss-Gruppe

Philipp Grupp ist Leiter Business Development der Felss-Gruppe.
Philipp Grupp ist Leiter Business Development der Felss-Gruppe.
(Foto: Felss-Gruppe)

Herr Grupp, Ihr Unternehmen hat überzeugende Beispiele und Referenzen für die Kaltumformung. Dennoch sind Verfahren wie Rundkneten und Axialformen noch kein Standard. Woran liegt das?

Kaltumformwerkzeuge sind in der Anschaffung teurer. Aber sie halten in der Regel viel länger als zerspanende Werkzeuge. Je länger die Standzeiten und je größer die Stückzahlen sind, desto früher wird mit der Kaltumformung der Break Even erreicht. Hier müssen wir noch Überzeugungsarbeit leisten.

Bildergalerie

Dabei dürften Ihnen die Plattformstrategien der Automobilindustrie entgegenkommen, die ja zu immer größeren Stückzahlen führen.

Das stimmt, diesen Trend verspüren wir auch stark. Gerade bei den großen Plattformen setzen die OEMs auf die von uns angebotenen Verfahren. Und: Wer einmal diese Verfahren angewendet hat, kennt ihre Vorteile. Die Idee für die Nockenwelle entstand zum Beispiel, nachdem wir bereits mit dem Automobilhersteller bei der Produktion von Antriebswellen und Lenkungen

zusammengearbeitet hatten.

Sie arbeiten ja schon lange schon an der Verfeinerung der Kaltumform-Verfahren. Sind die Potenziale inzwischen ausgereizt?

Nein, noch längst nicht. Einer unserer Kunden hat beispielsweise beim Dauertest einer rundgekneteten Getriebewelle eine zehnmal höhere Dauerfestigkeit im Vergleich zu herkömmlich produzierten Komponenten festgestellt. Dabei war die Welle, wie die meisten rundgekneteten Komponenten, nicht einmal gehärtet.

Verkaufen Sie die Maschinen für Ihre Verfahren oder fertigen Sie als Zulieferer die Komponenten wie Getriebewellen?

Beides. Der Kunde kann sich bei Felss zwischen „Make or buy“ entscheiden. Wir entwickeln und fertigen Maschinen für Verfahren wie Rundkneten, Axialformen, Autofrettage sowie Biegen und Endenbearbeitung. Und wir haben in Europa, den USA und China Komponentenwerke, in denen wir kaltumgeformte Automobilbauteile fertigen.

(ID:42701817)