Neue Modelle

Modelloffensive bei Mazda angekündigt

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Erstes SUV-Coupé für China

Vorige Woche präsentierte Mazda auf der Auto Show in New York einen Ableger des MX-5. Der Roadster mit dem Beinamen RF erhält ein optisch eigenständiges Fastback-Dach, das sich teilweise automatisch öffnen lässt. Die Markteinführung ist allerdings erst für Anfang 2017 vorgesehen. Im April – auf der Automesse in Peking – dreht sich ein SUV-Coupé im Rampenlicht. Als erster japanischer Hersteller geht Mazda diesen „Lifestyle“-Schritt. Der CX-4 genannte Crossover basiert auf dem CX-5, ist aber gedrungener und sportlicher geschnitten und soll gegen so etablierte Gegner wie Mercedes GLC Coupé und BMW X4 positioniert werden. Als optische Orientierung dient die voriges Jahr in Frankfurt gezeigte Studie „Koeru“.

Der CX-4 ist zunächst für den chinesischen Markt gedacht. Dort baut man das Modell in Kooperation mit dem Joint Venture Partner FAW. Wie lange Europa und die USA bei diesem schicken Design die Füße stillhalten, bleibt abzuwarten. Sie dürften ein luxuriöseres Derivat des CX-4, vermutlich wird er dann CX-6 heißen, schon im nächsten Jahr, spätestens aber 2018 einfordern.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 13 Bildern

Großes SUV Mazda CX-9 für USA

Auf wenige Märkte beschränkt bleibt auch der komplett neue Mazda CX-9, dessen Verkauf im Mai in den USA beginnt. Ursprünglich war gedacht, das größte SUV im Programm auch in Russland anzubieten. Doch aufgrund der angespannten wirtschaftlichen Lage hält Mazda sich damit vorerst zurück. In Westeuropa hat der CX-9 wenig Chancen, weil kein Dieselantrieb vorgesehen ist. Unter der Haube steckt der erste Skyactiv-Benziner mit Turboaufladung. Der komplett neu entwickelte 2,5-Liter-Vierzylinder leistet rund 250 PS und soll gerade unter realen Bedingungen sparsamer als hubraumschwächere Benziner-Turbos gleicher Leistung sein. Er ersetzt den noch aus Ford-Zeiten stammenden 3,7-Liter-V6-Sauger.

Neue SUV und Kompaktmodelle

Im November wird Mazda auf der Los Angeles Auto Show zudem die nächste Generation des CX-5 vorstellen. Ikuo Maeda hat den kompakten Crossover im typischen Kodo-Design geglättet. Die „Charakterlinie“ läuft jetzt vom vorderen Kotflügel bis nach hinten durch. Unterbrochene Bögen wie noch bei aktuellen Modellen werden bald der Vergangenheit angehören. Der Marktstart für den CX-5 ist für Mitte 2017 vorgesehen. Für 2018 schließlich steht die Ablösung des Mazda3 auf dem Plan. Der Golf-Konkurrent soll das erste Mazda-Modell werden, das mit dem neu entwickelten HCCI-Motor fahren wird, ein hochverdichteter (18:1) Zwitter aus Diesel und Benziner mit angeblichen sensationell niedrigen CO2-Werten.

(ID:43965278)