Suchen

Abgastest

NOx-Test: VW-Diesel hat die besten Werte

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

VW überrascht mit gutem Ergebnis

AMS-Chefredakteur Jens Katemann äußerte sich in einer begleitend zum Verkaufsstart der Ausgabe veröffentlichten Pressemitteilung überrascht über die Ergebnisse. „Dass ein Kompaktauto wie der Fiat 500X auf der Straße etwa zehnmal so viel NOx ausstößt wie der Euro-6-Grenzwert erlaubt, hätten wir nicht gedacht“, heißt es darin. Das Ergebnis für den VW-Diesel bezeichnete er als „die wohl größte Überraschung unseres Tests“.

Die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ hat die NOx-Emissionen von neun Fahrzeugen im Realbetrieb getestet – und teils extreme Normwert-Abweichungen festgestellt.
Die Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ hat die NOx-Emissionen von neun Fahrzeugen im Realbetrieb getestet – und teils extreme Normwert-Abweichungen festgestellt.
(Foto: AMS)

Zusammenarbeit mit Emissions Analytics

Für die Untersuchung hatte das Magazin eine Woche lang mit dem britischen Mess-Spezialisten Emissions Analytics acht Diesel und zum Vergleich einen Benziner auf eine gut 100 km lange Testrunde geschickt und den NOx-Ausstoß im Stadtverkehr, auf Landstraßen und Autobahnen gemessen. Alle Testwagen wurden defensiv gefahren und nur sanft beschleunigt. Die Maximalgeschwindigkeit auf der Autobahn lag bei 130 km/h. Die Hersteller waren vorab nicht über den Test informiert, genutzt wurden Pkw, die der Redaktion zu Testzwecken sowieso zur Verfügung standen.

Zu Vergleichszwecken testete die AMS-Redaktion auch einen Benziner, den Ford Mondeo 1.0 Ecoboost. Der Grund: In Downsizing-Motoren wie dem Ecoboost steigen die NOx-Emissionen wegen der höheren Verbrennungstemperaturen an. Ottomotoren müssen laut der Euro-6-Norm einen Grenzwert von 60 Milligramm pro Kilometer einhalten. Der Ford kam auf eine durchschnittliche Emission von 96 Milligramm pro Kilometer. Das ist eine Abweichung vom Grenzwert um den Faktor 1,6.

Übrigens – darauf weist die AMS-Redaktion ausdrücklich hin – konnte und sollte der Test nicht ermitteln, ob in Modellen des Herstellers eine Schummelsoftware eingebaut ist, die zu Euro-6-konformen Werten auf dem Prüfstand führt. Noch ist dafür allein das Ergebnis des NEFZ-Tests mit dem Grenzwert von 80 Milligramm pro Kilometer ausschlaggebend.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43753145)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«