China Market Insider Festkörper-Akkus: Wettrennen zwischen Japan und China

Von Henrik Bork

Jüngst haben Honda und Nissan angekündigt, in den Wettbewerb um erste Festkörperbatterien einzusteigen. Doch die Autoindustrie in China investiert bereits hohe Summen in die Technik.

Anbieter zum Thema

Der feste Elektrolyt dient als stabiles Trägermaterial für die Elektroden, die derzeit beidseitig per Siebdruck-Verfahren aufgetragen werden.
Der feste Elektrolyt dient als stabiles Trägermaterial für die Elektroden, die derzeit beidseitig per Siebdruck-Verfahren aufgetragen werden.
(Bild: Regine Panknin/FZ Jülich)

Die Festkörper-Batterie wird immer populärere – besonders in Asien. Jetzt hat mit Nissan ein weiterer Autokonzern große Pläne für die Reichweite-starken, brandsicheren Autobatterien der Zukunft vorgestellt.

Bei einem Online-Event hat der japanische Hersteller Anfang dieses Monats den Prototypen eines selbst entwickelten Festkörper-Akkus vorgestellt. Durch dreifach schnellere Ladezeiten und verdoppelte Reichweiten für E-Autos handele es sich bei der Technik um einen „Game Changer“, sagte Kunio Nakaguro von Nissans F&E-Abteilung. Unter anderem helfe die NASA bei der Entwicklung.