China Market Insider Festkörperbatterien: Warum man von Welion noch hören wird

Von Henrik Bork

Chinesische Zulieferer für Festkörperbatterien können sich momentan nicht über fehlendes Kapital beklagen. Zu den jüngsten Investoren gehören unter anderem Huawei und Xiaomi.

Der feste Elektrolyt dient als stabiles Trägermaterial für die Elektroden.
Der feste Elektrolyt dient als stabiles Trägermaterial für die Elektroden.
(Bild: Regine Panknin/FZ Jülich)

Die Festkörper-Batterie ist auf dem Weg, zum Goldstandard der Autoindustrie zu werden. Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht zweistellige Millionenbeträge in Unternehmen investiert werden, die sie herstellen. Nun haben auch Xiaomi, der chinesische Handy-Hersteller mit E-Auto-Ambitionen, sowie Huawei in ein Festkörper-Start-up investiert.

Der junge Pekinger Batterie-Hersteller Welion erhält von den beiden Konzernen und weiteren Investoren in seiner jüngsten Finanzierungsrunde 500 Millionen Yuan (rund 1,8 Millionen Euro). Das chinesische Tech-Portal 36kr hatte zuerst darüber berichtet.