Neue Modelle

Jaguar F-Pace: Raubkatze fürs Gelände

Seite: 2/2

Anbieter zum Thema

Kraft im Überfluss

Unter der Alu-Fronthaube des F-Pace stecken je nach Variante ein 180 PS starker Vierzylinder-Turbodiesel, ein 300 PS starker Sechszylinder-Turbodiesel oder ein Dreiliter-Ottomotor mit Kompressor und 340 oder 380 PS. Der Vierzylinder-Diesel ist auch mit Sechs-Gang-Schaltgetriebe und Hinterradantrieb lieferbar; bei den Sechszylindern sind Allradantrieb und eine Acht-Stufen-Automatik obligatorisch. Mit dem Vierzylinder-Diesel ist der F-Pace bereits ordentlich motorisiert, wenngleich die Akustik keine Rätsel über das Verbrennungsprinzip aufgibt. Er spurtet mit Automatik in 8,7 Sekunden auf 100 km/h und bringt es auf 208 km/h Spitze. Vollends gerecht wird diesem Jaguar jedoch erst der deutlich leisere Sechszylinder-Diesel, der auf einer mächtigen Drehmomentwolke schwebt und in praktisch jeder Lage Kraft im Überfluss bereitstellt: 0 auf 100 km/h in 6,2 Sekunden, 241 km/h Spitze.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 8 Bildern

Wir würden ihn dem Sechszylinder-Ottomotor vorziehen, dessen Leistungsdaten den Top-Dieselmotor kaum übertreffen, der sich jedoch deutlich mehr Kraftstoff genehmigt. Die Akustik bietet wenig Trost: Während die Auspuffanlage bei den Limousinen und Sportwagen von Jaguar fröhlich trompetet, bleibt sie im F-Pace selbst in der 380-PS-Variante diskret im Hintergrund.

Absolut Geländetauglich

Trotz seiner Aluminium-intensiven Konstruktion ist der F-Pace nicht unbedingt leichter als die Konkurrenzmodelle, wohl aber steifer. Und das macht sich bei der Kurvenhatz auf der Landstraße ebenso bemerkbar wie im Geländeeinsatz, wo der Jaguar trotz Verzichts auf ein Reduktionsgetriebe erstaunlich weit kommt. Mit seiner präzisen Lenkung wirkt der F-Pace besonders agil, und der Aufbau kommt auch bei groben Bodenwellen und auf anspruchsvollen Pisten nicht aus der Ruhe. Gleichzeitig ist dieses SUV auch auf längeren Strecken komfortabel – im Sinne angenehmer, keineswegs übertriebener Straffheit.

Vom Hauch des Exotischen profitiert Jaguar noch immer. Inzwischen gilt allerdings, dass der Genuss ohne Reue bleiben dürfte: Im Kaufpreis sind alle Inspektionen für drei Jahre inbegriffen, und die Garantie – sie erstreckt sich über den gleichen Zeitraum – gilt ohne Kilometerbegrenzung. Die Zuverlässigkeit der Fahrzeuge ist kontinuierlich besser geworden. Kein Wunder, dass die Briten ihre Produktionsplanung für den F-Pace bereits deutlich nach oben korrigieren mussten.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44015663)