China Market Insider Tesla erweitert Standort Schanghai nach nur zwei Jahren

Von Henrik Bork

Bereits zum zweiten Mal baut Tesla seinen erst 2019 in Schanghai eröffneten Standort aus. Die Bauarbeiten an Stanzerei, Paint-Shop und Karosseriebau sollen bereits begonnen haben.

Anbieter zum Thema

Teslas Fabrik in einer Sonderwirtschaftszone von Schanghai, China.
Teslas Fabrik in einer Sonderwirtschaftszone von Schanghai, China.
(Bild: picture alliance/dpa/MAXPPP)

Tesla baut seine Fabrik für E-Autos in China stark aus. Eine ganze Reihe neuer Montagehallen und 4.000 zusätzliche Angestellte sollen bald die „Gigafactory“ in Schanghai erweitern, ist einem Umweltbericht des Konzerns in China zu entnehmen. Damit ist Tesla auf dem Weg, in China das größte E-Auto-Werk der Erde zu errichten, noch größer als sein Standort im kalifornischen Fremont.

Innerhalb von drei bis fünf Jahren könnte die Transformation der chinesischen Autoindustrie vom Verbrennungsmotor zum E-Auto abgeschlossen sein.

Wang Chuanfu, BYD

188 Millionen US-Dollar (rund 166 Millionen Euro) will Tesla Medienberichten zufolge in China neu investieren. Sowohl die Stanzerei, der Paint-Shop, die Karosserie-Produktion, als auch die Endmontage sollen dem in chinesischer Sprache veröffentlichten Umweltreport zufolge in Schanghai ausgebaut werden.