China Market Insider Vom Immobilien-Händler zum Autoverkäufer: Evergrande startet Autoproduktion

Von Henrik Bork

Anbieter zum Thema

Vor einigen Monaten drohte noch die Pleite, nun will Evergrande wieder durchstarten – diesmal mit E-Autos. Die Aufwände der Zulieferer sind dabei besonders abgesichert.

Der SUV Hengchi 5 auf der Automesse in Schanghai (2021).
Der SUV Hengchi 5 auf der Automesse in Schanghai (2021).
(Bild: picture alliance/Long Wei/Costfoto)

Aus Evergrande, dem gestrauchelten Immobilienkonzern, wird gerade Evergrande, der E-Auto-Konzern. Der „Hengchi 5”, ein elektrischer SUV, wird in Tianjin in Serie gefertigt und ist seit diesen Tagen im Vorverkauf erhältlich, gab das Unternehmen bekannt. Immobilienverkäufer des Konzerns schulen gerade um und verkaufen auf WeChat Autos.

Evergrande, einer der größten Immobilienkonzerne Chinas, steckt seit 2020 in finanziellen Schwierigkeiten, seit die kommunistische Führung in Peking die Schuldenblase in dem Sektor absichtlich zum Platzen brachte. Obwohl die Umstrukturierung läuft, hatte der Konzern im April dieses Jahres noch 300 Millionen US-Dollar Schulden übrig, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung