Suchen

Mikroelektronik AT&S legt Fokus auf Energieeffizienz in der Mikroelektronik

| Redakteur: Lena Bromberger

Das Elektronikunternehmen AT&S setzt den Forschungsfokus auf Energieeffizienz in der Mikroelektronik und ist dem „Center for Power Electronic Systems“ (CPES) beigetreten.

Firmen zum Thema

AT&S-Standort in Schanghai (China).
AT&S-Standort in Schanghai (China).
(Bild: AT&S)

AT&S ist nun Mitglied des „Center for Power Electronic Systems“ CPES der Universität Virginia Tech. Das CPES vereint die Experten des amerikanischen und teilweise auch asiatischen Leistungselektronikmarkt und konzentriert sich in seinen Forschungsaufgaben darauf, die Verarbeitung und Verteilung elektrischer Energie zu verbessern. Die Forschungsfelder reichen von Mikroelektronik über batteriebetriebene Fahrzeuge bis hin zu regionalen und nationalen Elektrizitäts-Verteilungssystemen.

Gemeinsam mit dem CPES und dem Know-How vieler Partner will AT&S den Energieverbrauch und Strombedarf von Mikroelektronik senken. Ein Anwendungsbeispiel dafür soll der so genannte IC Substratcore, das Herzstück von IC-Substraten, die als „Übersetzer“ zwischen den Mikrostrukturen der Leiterplatte und den Nanostrukturen von Mikrochips fungieren und die zum Beispiel in Hochleistungsrechnern zum Einsatz kommen. Mit den optimierten IC Substratcores soll der Energieverbrauch im Chip gesenkt werden bzw. bei der gesamten Datenübertragung weniger Energie benötigt werden.

(ID:46650353)