Suchen

Zulieferer Anvis-Mutterkonzern wird zu Sumitomo Riko

| Redakteur: Jens Scheiner

Am 1. Oktober trat die Umbenennung des Anvis-Mutterkonzerns Tokai Rubber Industries in Sumitomo Riko Limited in Kraft.

Firmen zum Thema

Der Anvis-Konzern wurde am 1. Oktober 2014 von Sumitomo Riko übernommen.
Der Anvis-Konzern wurde am 1. Oktober 2014 von Sumitomo Riko übernommen.
(Foto: Sumitomo Riko)

Sumitomo Riko ist führender Anbieter im Bereich von schwingungstechnischen Komponenten und Anti-Vibrationssystemen und will diese Position weiter ausbauen. Laut dem Unternehmen soll bis 2020 der Umsatz des Konzerns von heute über 3,3 auf über 7 Milliarden Euro steigen. Die Anvis-Gruppe mit ihren weltweit 13 Standorten und als 100-prozentige Tochter des Konzerns trägt dieses Wachstum mit und plant eine Verdopplung des heutigen Umsatzes auf über 600 Millionen Euro. „Wir investieren daher im Rahmen der weltweiten, strategischen Unternehmensentwicklung massiv in die Erweiterung der Kapazitäten und die Modernisierung vorhandener Produktionsstätten“, sagt Olaf Hahn, Geschäftsführer der Anvis-Gruppe.

Über Sumitomo Riko

Sumitomo Riko erlebte seine Geburtsstunde im Jahr 1929. Das Unternehmen hieß damals Kamata Belt. Zunächst lag die Kompetenz in der Produktion von Förderbändern. 1937 wechselte der Name in Tokai Rubber Industries. „Das war die zweite Geburt unseres Unternehmens“, sagt Tetsu Matsui. „Wir entwickelten Produkte aus Gummi für den industriellen Einsatz sowie Hochdruckschläuche.“ Durch die jahrzehntelangen Erfahrungen in der Gummiverarbeitung und -mischung gelang mit Anti-Vibrationssystemen 1954 der Einstieg in den Automobilmarkt. In den folgenden Jahren wurde die Kompetenz in der Entkopplung von Metallteilen zur Reduktion von Geräuschen sowie Vibrationen ausgebaut. „2013 haben wir mit der Übernahme der Anvis Gruppe und der italienischen Dy Tech Fluid Technologies einen entscheidenden, strategischen Schritt unternommen, quasi eine dritte Geburt geschafft“, erklärt Matsui. Die Namensänderung in Sumitomo Riko schließt diesen Prozess nun ab. Die Wortkombination setzt sich aus der bekannten Marke des Hauptaktionärs „Sumitomo“ Electric Industries, Ltd. und dem japanischen Wort für Physik, Chemie und Technik „Riko“ zusammen, welches die Kernthemen im Leistungsportfolio widerspiegelt.

(ID:42986037)