Suchen

Lithium-Schwefel-Batterien BASF kauft Anteil an Sion Power

| Redakteur: Bernd Otterbach

BASF eine Beteiligung in Höhe von 50 Millionen Dollar an Sion Power erworben. Das US-Unternehmen ist Weltmarktführer in der Entwicklung von Lithium-Schwefel-Batterien (Li-S-Batterien).

Firmen zum Thema

Die Beteiligung baut auf einen Vertrag zwischen der BASF Future Business GmbH und Sion Power aus dem Jahr 2009 auf, mit dem die Vermarktung der rechtlich geschützten Li-S-Batterietechnologie von Sion für Elektrofahrzeuge und sonstige elektrotechnische Anwendungen im Verlauf des nächsten Jahrzehnts beschleunigt werden soll.

„Wir sind erfreut, dass wir unsere Verbindung mit Sion Power stärken können“, sagte Andreas Kreimeyer, Mitglied des Vorstands und Research Executive Director der BASF SE, am Donnerstag. „Damit schaffen wir die Voraussetzung dafür, unter Nutzung der Kompetenz beider Unternehmen den Markt für Batteriematerialien in den nächsten Jahren mit innovativer Lithium-Schwefel-Technologie zu versorgen.“

Der Beteiligungsvertrag mit Sion Power stellt eine langfristige Ergänzung zur Geschäftstätigkeit der BASF bei der Entwicklung von Elektrolyten und Kathodenmaterialien für Lithium-Ionen-Batterien dar. Im weiteren Verlauf dieses Jahres wird in Elyria im US-Bundesstaat Ohio eine Produktionsstätte für Kathodenmaterialien in Betrieb gehen. Diese und künftige Aktivitäten der BASF werden in der neuen globalen Geschäftseinheit „Battery Materials“ zusammengefasst, die seit dem 1. Januar 2012 besteht und Teil des Unternehmensbereichs Catalysts mit Sitz in Iselin im US-Bundesstaat New Jersey ist.

„Hochentwickelte Kathoden-, Anoden- und andere Batteriematerialien sind die Schlüsseltechnologien für leistungsfähige Batterien“, so Ralf Meixner, Senior Vice President der BASF Geschäftseinheit Battery Materials. „Durch unser Investment und die Zusammenarbeit mit Sion sind wir gut positioniert, um eine Führungsrolle bei der Entwicklung von Lösungen für die nächste Generation von Batteriematerialien einzunehmen.“

Wie bereits angekündigt, plant die BASF bis zum Jahr 2016 Investitionen im dreistelligen Millionen-Euro-Bereich in die Erforschung, Entwicklung und Herstellung moderner Batteriematerialien. Darüber hinaus beschäftigt sich das Unternehmen schon heute mit den Batteriekonzepten der nächsten Generation. Dazu gehört beispielsweise die Lithium-Schwefel-Technologie, deren erste Entwicklungsschritte die BASF gemeinsam mit Sion Power eingeleitet hat.

„Unsere Beteiligung an Sion Power dient unserem langfristigen Ziel, der führende Anbieter funktionsgerechter Materialien und Komponenten für Zell- und Batteriehersteller weltweit zu werden“, sagte Frank Bozich, President des globalen Geschäftsbereichs Catalysts der BASF.

Sion Power Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung von Hochenergie-Akkus auf Lithium-Schwefel-Basis für Elektrofahrzeuge und tragbare Elektrogeräte. Sion ist aus der 1994 gegründeten Firma Moltech Corporation hervorgegangen. Die hoch qualifizierten Wissenschaftler und Ingenieure des Unternehmens arbeiten an der Weiterentwicklung und an der Verbesserung des Marktpotenzials der Lithium-Schwefel-Technologie. Sion besitzt inzwischen über 100 Patente in den USA und im Ausland.

(ID:389393)