Suchen

Produktion BMW investiert 300 Millionen Euro in den Standort Leipzig

Autor: Jens Scheiner

Der Münchner OEM BMW investiert bis zum Jahr 2020 über 300 Millionen Euro in den Standort Leipzig und plant dabei, die Produktionskapazität um 100.000 Einheiten pro Jahr zu erweitern.

Firma zum Thema

Der Münchner Automobilhersteller BMW investiert in den kommenden Jahren über 300 Millionen Euro in sein Leipziger Werk.
Der Münchner Automobilhersteller BMW investiert in den kommenden Jahren über 300 Millionen Euro in sein Leipziger Werk.
(Bild: BMW)

Der Automobilhersteller BMW investiert in den kommenden Jahren über 300 Millionen Euro in sein Leipziger Werk. Dabei soll die Produktionskapazität von derzeit etwa 250.000 Einheiten pro Jahr auf rund 350.000 im Jahr 2020 steigen. Auch die Produktion der i-Modelle erhöht sich aufgrund der Nachfrage bereits im Herbst dieses Jahres von 130 auf 200 Fahrzeuge täglich. Über 5.300 Mitarbeiter fertigen in Leipzig den BMW i3, BMW i8 und den BMW i8 Roadster. Seit Beginn der Serienproduktion im März 2005 wurden mehr als 2,3 Millionen Fahrzeuge in Leipzig gebaut und insgesamt rund drei Milliarden Euro investiert.

Ressourcenschonende Produktion

Die Baumaßnahmen zur Erweiterung und Modernisierung von Karosseriebau, Montage, Logistik und Lackiererei haben bereits begonnen. Die Lackiererei beispielsweise erhält auf einer Fläche von 11.950 Quadratmeter und auf einer Länge von 300 Meter einen nördlichen und südlichen Anbau sowie eine zweite vollautomatische, eine neue Vorbehandlungsanlage und eine kathodische Tauchlackierung. Dieser Schritt soll die Lackierkapazitäten um mehr als 40 Prozent erhöhen.

Mit der Einführung der Lackiertechnologie IPP (Integrated Paint Process; Füllerlose Lackierung) lässt sich nach eigenen Angaben der Energieverbrauch je Einheit um 15 Prozent, der Wasserverbrauch um rund 30 Prozent und das Abwasseraufkommen um 45 Prozent senken. Die bestehende Lackierlinie soll auch auf diese ressourcenschonendere Technologie umgestellt werden.

(ID:45319823)

Über den Autor

 Jens Scheiner

Jens Scheiner

Redaktioneller Mitarbeiter Online/Print, Redaktion AUTOMOBIL INDUSTRIE