Suchen

Ulmo Bogen-in-Bogen für Abgas-Endrohre

| Redakteur: Bernd Otterbach

Die Ulmo Verfahrenstechnik GmbH aus Nagold bietet als Rohrsystem- und Komponentenzulieferer Komplettlösungen. Schwerpunkt ist die Herstellung von kundenspezifischen Rohrsystemen für die Automobilindustrie.

Firma zum Thema

Für das Biegen der Rohre werden vollelektrische Rohrbiegemaschinen der französischen Silfax-Gruppe eingesetzt. Die elektrisch angesteuerten Servoachsen lassen bei Rohren mit kleinen und großen Durchmessern größere Verfahrgeschwindigkeiten bei gleichzeitig höherer Genauigkeit zu.

Auspuff-Endrohr für den VW Tuareg und den Audi Q7

Gefertigt wird auf diesen Maschinen aktuell ein sehr komplexes Auspuff-Endrohr für den VW Tuareg und den Audi Q7. Das Endstück aus 1.4301 Edelstahl (V2A) der Wandstärke 1,5 mm und mit Durchmesser 65 mm weist eine sehr kompliziert zu fertigende Form auf. Auf kürzester Strecke müssen zwei sehr enge Radien gebogen werden: ein Bogen von 42° und ein Bogen von 132° auf 60 mm Biegeradius, der zunächst auf 136° gebogen wird. Wegen der rückfedernden Eigenschaft des Materials bleibt er jedoch letztendlich bei 132° „stehen“. Der Biegeradius ist mit dem 0,9-Fachen des Durchmessers kleiner als eins und das gehört zu den ganz großen Herausforderungen beim Rohrbiegen.

Das Abgasendrohr für die Geländewagen wird beim Zuführen auf Gleitlagern geführt, Dorn und Glieder arbeiten mit enormen Rückzugskräften. Der Booster, der das Rohr zuführt, schiebt mit 60 000 N Kraft das Rohr während des Biegevorgangs nach, damit immer genug Material zur Verfügung steht und es in den Außenradien keine Risse gibt. Die Zykluszeit für die beiden Bogen liegt mit 12 Sekunden extrem niedrig.

Zwei Endstücke aus einem Rohrstück

Gebogen werden aus einem Rohrstück immer zwei Endstücke, die dann in einem weiteren Arbeitsgang getrennt werden. Ein anschließendes Aufweiten der letzten Zentimeter des Auspuffendstückes aus Designgründen beendet den Fertigungsprozess.

(ID:256520)