Suchen

Registrierungspflichtiger Artikel

China Market Insider Daimler begibt sich bei Batteriezellen in Chinas Hände

| Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Sven Prawitz

Daimler sichert sich fortschrittliche Pouch-Batteriezellen in China – und wird immer mehr vom dortigen Markt abhängig.

Firmen zum Thema

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet die »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet die »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
(Bild: Deposit Photos)

Daimlers jüngste Investition in China dokumentiert die wachsende Macht chinesischer Zulieferer. Mit drei Prozent wolle sich der Stuttgarter Hersteller an dem chinesischen Batteriehersteller Farasis beteiligen, hatte der Konzern kürzlich in einer Presseerklärung mitgeteilt. Dafür fließt eine ungenannte Millionensumme nach China, während Corona-bedingt gleichzeitig der Verkauf eines Smart-Werkes im französischen Hambach und Kurzarbeit für viele Daimler-Mitarbeiter notwendig geworden sind.

Künftig werden wir unsere Aktivitäten in Forschung und Entwicklung, Produktion sowie Einkauf in China weiter ausbauen.

Hubertus Troska, Daimler

Die „weitreichende strategische Partnerschaft“ mit dem chinesischen Zulieferer muss zwar noch von den Regulatoren des Farasis-Börsengangs genehmigt werden. Dies gilt jedoch als wahrscheinlich. Bislang nicht offiziell bestätigte Medienberichte in China beziffern die Beteiligung von Daimler Greater China, einer hundertprozentigen Benz-Tochter, auf 905 Millionen chinesische Yuan (rund 114 Millionen Euro).