K 2016 Elektrisch leitfähige Thermoplaste

Redakteur: Thomas Günnel

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik (UMSICHT) stellt auf der „K“ neuartige flexible Compounds auf Kunststoffbasis vor – für den Einsatz in elektrischen, elektrochemischen und mechanischen Anwendungen.

Anbieter zum Thema

Die flexiblen Compounds auf Kunststoffbasis eignen sich für den Einsatz in elektrischen, elektrochemischen und mechanischen Anwendungen.
Die flexiblen Compounds auf Kunststoffbasis eignen sich für den Einsatz in elektrischen, elektrochemischen und mechanischen Anwendungen.
(Bild: Fraunhofer Umsicht)

Das Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik hat neuartige Compounds auf Kunststoffbasis entwickelt. Das hochleitfähige Material besteht aus Grafit und Ruß sowie einem Thermoplasten. Die thermoplastischen Eigenschaften machen es hochflexibel, weniger bruchempfindlich und ermöglichen das Verschweißen und nachträgliche Umformen. Die besonders gute elektrische Leitfähigkeit eröffnet viele Anwendungsmöglichkeiten. Der Einsatz im Bereich elektrochemischer Reaktoren, etwa Elektroden für Brennstoffzellen oder Redox-Flow-Batterien, ist ebenso möglich wie Anwendungen in Wärmeübertragern oder Widerstandsheizelementen. Laut Unternehmen sind die Materialien mechanisch stabil, gasdicht und chemisch resistent.

Fraunhofer Umsicht auf der K-Messe: Halle 6, Stand D76

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44283938)