Suchen

60 Jahre Automobil Industrie

KSPG: 100 Jahre Entwicklergeist

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Stahlkolben für einen Pkw-Dieselmotor

Abhilfe schafften ab 1965 Salzkerne, die sich rückstandsfrei ausspülen lassen. Vorreiter war Kolbenschmidt in den nächsten Jahren auch mit der Eisenbeschichtung von Kolben, der Formbolzenbohrung für den Kolbenbolzen, der örtlichen Faserverstärkung und der Hartanodisierung. Eine weitere Innovation ist der 2004 präsentierte Liteks-Kolben für Pkw-Motoren. Mit seinen hochtemperaturfesten Werkstoffen, einer Aufschweißlegierung aus Nickel und Kupfer sowie einer lokalen Hartanodisierung spart er Gewicht und Kraftstoff. So ist die aktuelle Version Liteks-4 bis zu 28 Prozent leichter und weist eine um knapp 60 Prozent verminderte Reibleistung gegenüber herkömmlichen Standard-Pkw-Kolben auf. Weitere Vorteile bezüglich Reibung und Verschleiß erzielt KSPG mit der Nanofriks-Technik. Dazu werden kristalline Titanoxidpartikel und amorphe Kohlenstofffasern auf die Aluminiumlegierung aufgebracht.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 8 Bildern

Im Jahr 2014 war dann der nächste Meilenstein: KSPG startete als erster Zulieferer die Serienfertigung von Stahlkolben für einen Pkw-Dieselmotor. Dank der Eigenschaften des eingesetzten Stahlwerkstoffs verbessert der neue Kolben das Kaltstartverhalten, die Geräusch- und Abgasemissionen sowie die Dauerhaltbarkeit. Am wichtigsten ist der um bis zu vier Prozent geringere Kraftstoffverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Aluminiumkolben. Dies liegt vor allem an den konstruktiven Möglichkeiten des sehr festen Stahlwerkstoffs.

Mehr als nur Kolben

Zu einem weiteren wichtigen Standbein bei Kolbenschmidt entwickelte sich in den siebziger Jahren die Produktion von Motorblöcken aus Aluminium. Startschuss war 1971 der Erwerb einer Lizenz für die Alusil-Technik, einer hoch siliziumhaltigen Legierung für Zylinderkurbelgehäuse. Dieser Entscheidung folgten umgehend viele Aufträge von namhaften Automobilherstellern über die Fertigung von Zylinderkurbelgehäusen. 1996 ging eine weitere Prozessinnovation von Kolbenschmidt in Serie, die Lokasil-Technik. Mit ihr wird durch lokale Siliziumanreicherung und einen entsprechenden Honprozess mit mechanischer Freilegung der Siliziumkörner eine optimale Zylinderlauffläche für im Squeeze-cast-Verfahren hergestellte Motorblöcke geschaffen. Auf diese Weise lassen sich eingegossene Graugussbuchsen vermeiden. Das spart Produktionsaufwand, Masse sowie Bauraum und vermindert den Zylinderverzug.

MS Motorservice International

Drittes Standbein der KSPG AG ist – neben den „Hardparts“ (Kolben und Kolbenkomponenten, Zylinderkurbelgehäuse und -köpfe, Gleitlager, Gussprodukte) sowie den „Mechatronics“ (Module und Systeme zur Schadstoffreduzierung, Pumpen, Ventile und Aktuatoren) – das weltweite Aftersales-Geschäft. Die MS Motorservice International GmbH beliefert durch ein ausgedehntes Vertriebsnetz Großhändler, Motoreninstandsetzer und freie Werkstätten in 130 Ländern der Welt mit Ersatzteilen sowie technischen Dienstleistungen.

(ID:43445893)