Betriebliches Vorschlagswesen Mitarbeiterideen sparen Audi Millionen Euro

Autor / Redakteur: ampnet / Tanja Schmitt

Die Ideen der Mitarbeiter sind oft Gold wert. Bestes Beispiel: Audi. Der Autobauer hat im letzten Jahr knapp 100 Millionen Euro eingespart.

Firma zum Thema

Die Mitarbeiter von Audi brachten im vergangenen Jahr über 9.000 Verbesserungsvorschläge ein, die zu Kosteneinsparungen von mehr als 94,5 Millionen Euro führten.
Die Mitarbeiter von Audi brachten im vergangenen Jahr über 9.000 Verbesserungsvorschläge ein, die zu Kosteneinsparungen von mehr als 94,5 Millionen Euro führten.
(Bild: Audi)

Mit ihren Verbesserungsvorschlägen haben die Mitarbeiter von Audi im vergangenen Jahr dem Unternehmen geholfen, knapp 95 Millionen Euro einzusparen. An den Standorten Ingolstadt und Neckarsulm wurden über 15.000 Ideen eingereicht, von denen über neun Tausend umgesetzt wurden. Die Ideengeber erhielten von Audi insgesamt 7,8 Millionen Euro an Prämien.

Karosseriebau verbessert

Im Karosseriebau in Neckarsulm beispielsweise entnimmt ein Roboter für den Audi A6 Dachrahmen aus einer Schublade, legt sie auf die Karosse, um diese anschließend miteinander zu verschweißen. Der Greifer nahm dabei immer wieder mehrere Bleche gleichzeitig auf, die jedoch nicht korrekt eingelegt und verarbeitet werden konnten. So kam wiederholt zu Materialausfällen, gleichzeitig entstanden Wartungskosten.

Mehrere Mitarbeiter haben sich mit dem Problem beschäftigt und eine ebenso einfache wie geniale Lösung: Durch einen zusätzlichen Magnetsensor am Greifarm erkennt der Roboter jetzt doppelt aufgenommene Teile und trennt sie mittels einer Luftdüse voneinander. Und: Er legt kein Blech mehr falsch ein. Auf diese Weise konnte das Volumen der Anlage erheblich gesteigert werden. Diese Idee wurde mittlerweile auch in Ingolstadt umgesetzt.

(ID:47105556)