Suchen

IAA 2015 Neue Ventiltechnik von Federal-Mogul

| Redakteur: Thomas Günnel

Federal-Mogul Powertrain zeigt auf der IAA 2015 erstmals seine neu ins Portfolio aufgenommenen Ventiltechniken.

Firmen zum Thema

Zu den Komponenten des Ventiltrieb-Geschäftsbereiches von Federal-Mogul Powertrain gehören auch natriumgefüllte Hohlschaftventile mit extrem kleinen Schaftdurchmessern, im Bild mit fünf Millimetern.
Zu den Komponenten des Ventiltrieb-Geschäftsbereiches von Federal-Mogul Powertrain gehören auch natriumgefüllte Hohlschaftventile mit extrem kleinen Schaftdurchmessern, im Bild mit fünf Millimetern.
(Foto: Federal-Mogul )

Zu den Komponenten des Ventiltrieb-Geschäftsbereiches gehören auch natriumgefüllte Hohlschaftventile mit extrem kleinen Schaftdurchmessern. Diese Technik reduziert das Gewicht und hält den höheren Temperaturen und Zylinderdrücken in Downsizing-Motoren stand. Guido Bayard, Director, Global Valvetrain Technology, Federal-Mogul Powertrain; erklärt: „Durch die Natriumfüllung bei unseren Hohlschaftventilen lassen sich sowohl die Temperatur am Ventilkopf als auch die zu bewegende Masse im Ventiltrieb reduzieren. Hierbei können alle gängigen Ventilstähle verwendet werden.“

Temperatur am Ventilkopf senken

Im Gegensatz zu konventionellen Vollschaftventilen, die rund 75 Prozent der Wärme über Ventilkopf und Ventilsitz ableiten, reduziert das Hohlschaftventil die Bauteiltemperatur durch eine erhöhte Wärmeabfuhr über die Ventilführung. Auf diese Weise lassen sich die Temperaturen am Ventilkopf um 80°C bis 150°C senken. Die Hohlventile eignen sich für die Auslass- und Einlassseite. Für eine maximale Korrosions- und Temperaturbeständigkeit verwendet das Unternehmen eine Kombination aus unterschiedlichen Werkstoffen. Die Technik ist dabei kompatibel mit bewährten Verfahren zur Steigerung der Verschleißfestigkeit wie Nitrierhärten, Hartverchromung und Sitzpanzerung.

Mittels Hochpräzisionsbohren und etablierten Reibschweißprozessen nimmt Federal-Mogul Powertrain nach eigener Aussage eine Vorreiterrolle bei der Produktion besonders kleiner Schaftdurchmesser von bis zu fünf Millimetern ein. Hohlventile mit kleinen Schaftdurchmessern sind bereits seit Jahren im Motorsport etabliert. Für den Großserieneinsatz war jedoch besonderes Fertigungs-Know-how nötig, um die geforderte Kombination aus Qualität und Zuverlässigkeit kostengünstig in geeigneten Stückzahlen produzieren zu können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43593042)