Suchen

ZF Sachs Ölgekühlte Kupplung

| Redakteur: Jan Rosenow

ZF Sachs hat eine ölgekühlte Kupplung entwickelt. Sie dient als Anfahrelement für stark motorisierte Sportwagen und kann dort den Drehmomentwandler des Automatgetriebes ersetzen.

Firmen zum Thema

Ein neues Anfahrelement für Automatgetriebe hat der Autozulieferer ZF Sachs auf den Markt gebracht: die hydrodynamisch gekühlte Kupplung HCC (Hydrodynamically Cooled Clutch). Die HCC arbeitet an Stelle des Drehmomentwandlers in einem Automatgetriebes und ermöglicht zügiges Anfahren und schnelle Gangwechsel. Sie eignet sich daher vor allem für Sportwagen. Erstmals kommt sie im Mercedes SL 63 AMG Roadster zum Einsatz.

Hohe Eingangsdrehmomente möglich

Die nasslaufende Anfahrkupplung besitzt einen internen Ölkreislauf, der die Kühlung deutlich verbessert. Dadurch kann HCC hohe Eingangsdrehmomente bewältigen – wie etwa die 630 Newtonmeter des AMG-Mercedes.

Die direkte Kraftübertragung ohne „Wandlereffekt“ und die schnellen Gangwechsel sollen dafür sorgen, dass ein mit HCC und Automatgetriebe ausgestattetes Fahrzeug ein ebenso sportliches Fahrgefühl bietet wie ein Auto mit Doppelkupplungsgetriebe. Mercedes-Benz vermarktet diese Antriebskombination unter dem Namen Speedshift MCT.

(ID:288051)