Suchen

Opel Astra Limousine Opel Astra: Die nächste Stufe

| Redakteur: Christian Otto

Mit dem Stufenheck-Modell produziert Opel die vierte Karosserievariante des Modells. Vor allem im Wachstumsmarkt Russland soll die Limousine punkten.

Firma zum Thema

Die neue Opel Astra Limousine komplettiert die Modell-Familie. Sieben Motoren stehen zukünftigen Kunden zur Auswahl. Die Stufenheckversion kommt mit sportlichem Design und soll vor allem auf dem Wachstumsmarkt Russland erfolgreich durchstarten.
Die neue Opel Astra Limousine komplettiert die Modell-Familie. Sieben Motoren stehen zukünftigen Kunden zur Auswahl. Die Stufenheckversion kommt mit sportlichem Design und soll vor allem auf dem Wachstumsmarkt Russland erfolgreich durchstarten.
(Opel)

Opel komplettiert beim Astra das Karosserieangebot. Die vom Unternehmen als sportlich-elegant gepriesene Limousine folgt den drei bestehenden Karosserievarianten der Kompaktbaureihe – dem Fünftürer, der Kombiversion Sports Tourer und dem Coupé GTC. Sie soll jene Kunden begeistern die für diesen Fahrzeugtyp eine erschwingliche Alternative zu den bestehenden Mittelklasseangeboten suchen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Für die neue Astra Limousine stehen zunächst sieben Motoren zur Wahl: vier Benziner (74 kW/100 PS – 132 kW/180 PS), von denen drei mit Sechsstufen-Automatik verfügbar sind, und drei Dieselaggregate (70 kW/95 PS – 96 kW/130 PS). Darunter finden sich auch zwei effiziente 1.7 CDTI Ecoflex-Modelle mit Start/Stopp-System (81 kW/110 PS oder 96 kW/130 PS). Laut Unternehmensangaben profitiert die neue Astra Limousine Anfang nächsten Jahres zudem von der Einführung der neuen SIDI (Spark Ignition Direct Injection) Ecotec Vierzylinder-Benzinmotorengeneration von Opel mit 1,6 Litern Hubraum, Turboaufladung und Direkteinspritzung.

Viel Stauraum in der sportlichen Hülle

Die viertürige Opel Astra Limousine (Länge/Breite/Höhe: 4.658/1.814/1.476 mm) hat einen Radstand von 2.685 mm und bietet gute Platzverhältnisse. Ihr separater Kofferraum verfügt über ein Gepäckvolumen von 460 Liter – 90 Liter mehr als das fünftürige Modell. Durch Umlegen der im Verhältnis 60:40 geteilt klappbaren Rückbank lässt sich das Transportvolumen auf bis zu 1.010 Liter erweitern.

Das Design zeichnet eine langgestreckte Silhouette. Die Dachlinie spannt sich schwungvoll über den Passagierraum und zieht sich über die schräg stehende Heckscheibe bis in die Spoilerlippe am Kofferraumdeckel nach unten. Eine seitliche Lichtkante, die durch die Türgriffe verläuft und in Richtung Heck immer prägnanter wird, lässt das Fahrzeug muskulöser wirken. Das Heck der neuen Limousine passt zu den restlichen Proportionen. Der Stoßfänger nimmt im Bereich des Nummernschildes die untere Linienführung des Kofferraumdeckels auf. Das macht den Astra optisch breiter.

Adaptives Fahrlicht mit Bi-Xenon-Scheinwerfern und ein Paket an Lichtfunktionen inklusive variabler Lichtverteilung, Kurvenlicht, Abbiegelicht und Fernlichtassistent sollen die aktive Sicherheit erhöhen.

Positive Erwartungen in Russland

Von der Limousine erhofft sich Opel auch Impulse in wichtigen Wachstumsmärkten wie Russland und der Türkei, in denen Kompaktautos mit separatem Kofferraum bei den Kunden sehr gefragt sind. Russland, aktuell der zweitgrößte Fahrzeugmarkt in Europa, wird Prognosen nach bis zum Jahr 2014 mit bis zu 3,4 Millionen Zulassungen zum Hauptmarkt Europas aufsteigen. Über alle Fahrzeugsegmente hinweg werden 60 Prozent aller Limousinen in Europa in Russland verkauft. Speziell im Kompaktsegment entschieden sich dort im vergangenen Jahr 51 Prozent der Kunden für eine Stufenheck-Variante. Da Russland zudem der drittgrößte Absatzmarkt für den Astra ist, erwartet Opel dort mit der neuen Limousine positive Ergebnisse zu erzielen.

(ID:35453810)