Elektromobilität Schnellladesäulen aus dem Hause Porsche

Autor / Redakteur: Max Friedhoff/SP-X / Christian Otto

Der Sportwagenhersteller Porsche präsentiert seine erste E-Auto-Ladesäule. Die hohe Ladeleistung soll vor allem eine vergleichsweise schnelle Ladezeit ermöglichen.

Anbieter zum Thema

Die erste Ladesäule für Elektrofahrzeuge aus Zuffenhausen.
Die erste Ladesäule für Elektrofahrzeuge aus Zuffenhausen.
(Bild: Porsche)

Unter dem relativ schmucklosen Namen „High Power Charger“ hat der Stuttgarter Sportwagen-Hersteller Porsche nun eine Ladesäule für Elektro-Autos vorgestellt, die sich durch eine besonders hohe Ladeleistung von 350 kW auszeichnet.

Mit einer abgegeben Spannung von 800 Volt soll sich der für 2019 angekündigte Porsche Mission E in 15 Minuten zu 80 Prozent laden lassen. Das würde für eine Reichweite von rund 400 Kilometer genügen. Doch die neuen HPC-Säulen lassen nicht noch zwei Jahre auf sich warten.

Bereits jetzt ist die erste Station in Berlin im Einsatz. Alle Autos, die CCD-Standard laden, können sich dort mit Strom versorgen – beispielsweise auch der e-Golf von VW.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44840086)