Suchen

Automobilzulieferer

Sumitomo Riko eröffnet Technologiezentrum

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Schwingungsdämpfung ist auch bei neuen Mobilitätskonzepten wichtig. Der Automobilzulieferer Sumitomo Riko hat deshalb für seine Produktentwicklung ein neues Technologiezentrum in Steinau an der Straße eröffnet.

Firmen zum Thema

Sumitomo Riko hat ein neues Technologiezentrum in Steinau an der Straße eröffnet.
Sumitomo Riko hat ein neues Technologiezentrum in Steinau an der Straße eröffnet.
(Bild: Sumi Riko AVS Germany)

Am 7. Juni hat Sumitomo Riko ein neues Technologiezentrum am Standort der Tochtergesellschaft Sumi Riko AVS Germany in Steinau an der Straße eröffnet. Dort richtet der Automobilzulieferer, der Kautschuk und Kunstharzprodukte herstellt, seine Entwicklungsaktivitäten nach eigenen Angaben noch stärker an den Anforderungen neuer Mobilitätskonzepte aus.

Die 5.000 Quadratmeter große Geschossfläche umfasst ein Technikum sowie die Erweiterung des Hauptgebäudes. Das neue Gebäude wurde Unternehmensangaben zufolge ebenso wie das 2015 eröffnete Verwaltungsgebäude nach neuen energetischen Standards errichtet. So sorgen beispielsweise Wärmetauschersysteme dafür, dass die Abwärme der technischen Prozesse für die Klimatisierung des Neubaus genutzt wird.

Andere Anforderungen an Schwingungstechnik

„Unsere Technologie ist weitgehend unabhängig vom jeweiligen Antriebskonzept, solange das Fahrzeug auf der Straße rollt“, erklärt Hiroaki Tanahashi, CTO von Sumi Riko AVS Germany. „Trotzdem sind die Anforderungen an die Schwingungsdämpfung in einem elektrischen Fahrzeug anders als bei einem mit Verbrennungsmotor.“ So sind beispielsweise die Schwingungen eines Elektromotors weit hochfrequenter und auch die vergleichsweise schwere Batterie stellt neue Anforderungen an die Fahrwerksauslegung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45969074)