Suchen

Mobilität Tabula-People-Mover für öffentliche Straßen zugelassen

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

TÜV Nord hat den People Mover des Tabula-Projektes geprüft und für öffentliche Straßen zugelassen. Der E-Shuttle soll nun auf seine Einsatzmöglichkeiten geprüft werden.

Firmen zum Thema

Seit Spätsommer 2019 ist der elektrisch betriebene Kleinbus bereits in Lauenburg im Einsatz, Anfang Oktober hat der Test mit Fahrgästen begonnen.
Seit Spätsommer 2019 ist der elektrisch betriebene Kleinbus bereits in Lauenburg im Einsatz, Anfang Oktober hat der Test mit Fahrgästen begonnen.
(Bild: Tüv-Nord)

Das Tabula-Projekt im schleswig-holsteinischen Lauenburg widmet sich dem hochautomatisierten Fahren im öffentlichen Personennahverkehr. „TaBuLa“ steht dabei für „Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg“. Das Projekt ist im Oktober in die nächste Runde gegangen und wird vom Kreis und der Technischen Universität Hamburg getragen.

Zweite Runde für das Tabula-Projekt

Der automatisiert fahrende Kleinbus ist seit Spätsommer 2019 im Einsatz – Anfang Oktober habe jetzt der Test mit Fahrgästen gestartet. Der E-Shuttle des Herstellers Navya soll im Laufe der Testphase auf drei Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden verkehren. Dabei sei das Ziel, möglichst schnell die anspruchsvollste Tour sicher absolvieren zu können. Doch bevor ein solches Fahrzeug auf öffentlichen Straßen verkehren darf, muss eine ausführliche Prüfung zur Zulassung erfolgen. Im Falle des Tabula-Projektes hat das Institut für Fahrzeugtechnik und Mobilität des TÜV Nord das Gutachten erstellt. Durch die nun folgenden Tests sollen Fragestellungen nach den Einsatzmöglichkeiten autonom verkehrender Busse im ÖPNV beantwortet werden. Ein Schwerpunkt liege auf der Akzeptanz eines solchen Angebots bei der Bevölkerung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46210607)