60 Jahre Automobil Industrie

Über 100 Jahre Hella: Einleuchtende Innovationen

Seite: 4/4

Firmen zum Thema

Nahe am Tageslicht

Im Vergleich zu Halogen (2.800) und Xenon (4.200) besitzt die LED mit 5.500 Kelvin die höchste aktuell verfügbare Farbtemperatur. Die Einheit Kelvin, tatsächlich eine Temperatureinheit, beschreibt die Lichtfarbe. Zum Verständnis: Die Sonne leuchtet mit 6.000 Kelvin; die LED ist also nahezu identisch zum Tageslicht. Zudem spricht der geringe Strombedarf für die Leuchtdiode: Während Halogen noch rund 55 Watt pro Glühlampe benötigte, waren es bei Xenon nur noch 35 Watt. Bei den heutigen LEDs ist der Verbrauch auf nur noch 20 Watt gefallen – bei vergleichbarer Lichtausbeute. Für die Spezialisten aus Lippstadt eine gute Gelegenheit, den gestiegenen Energieanforderungen der Automobilindustrie Rechnung zu tragen und gleichzeitig die Ansprüche nach Komfort und Sicherheit zu erfüllen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Dynamisch anpassbares Licht

Neben der Verbesserung der Lichtqualität durch neu entwickelte Lichtquellen ist auch der Funktionsumfang in Scheinwerfern kontinuierlich gestiegen. Wurde die Fahrbahn früher nur statisch ausgeleuchtet, setzen neue Systeme auf dynamisches, jetzt an unterschiedliche Situationen anpassbares Licht. „Im Stand erfolgt eine breite Ausleuchtung zu beiden Seiten hin, ohne dass die Reichweite von Belang wäre. Ebenso wird beim Stadtlicht eine sehr breite Lichtverteilung realisiert. Außerorts auf der Landstraße ist dagegen eine hohe Reichweite gefordert, zusätzlich werden aber auch die Bereiche links und rechts neben der Fahrbahn stärker ausgeleuchtet, um Fußgänger, Radfahrer oder Wild schneller erkennen zu können. Bei der Fahrt auf der Autobahn besitzen wir eine erhöhte Lichtreichweite auf beiden Fahrspuren“, erklärt Kleinkes.

Blendfreies Fernlicht

Einen wesentlichen Schritt in Richtung des automatisierten Fahrens stellt das blendfreie Fernlicht von Hella dar, welches das Unternehmen erstmalig 2010 in Serie brachte. Dabei ist der Fahrer mit permanent eingeschaltetem Fernlicht unterwegs. Erkennt das System, bestehend aus einer Frontkamera, Software und Scheinwerfern, andere Verkehrsteilnehmer, dunkelt es diese Bereiche der Lichtverteilung innerhalb von Sekundenbruchteilen ab. Dies gilt auch, wenn mehrere Fahrzeuge gleichzeitig im Erfassungsbereich der Scheinwerfer liegen. Tagfahrlicht, Abblendlicht, Fernlicht, Nebelleuchten, Kennzeichenleuchten und Kurvenlicht profitieren nicht nur vom geringen Stromverbrauch; sie geben auch Designern deutlich mehr Gestaltungsfreiräume an die Hand.

Designmerkmal Ambientebeleuchtung

Mit der LED-Technik gehört heute auch die Ambientebeleuchtung der Innenräume zum beliebten Designmerkmal. Mit unterschiedlichen Farben und diversen Formen in Mittelkonsole, Türverkleidungen, Dachhimmel oder Innenraumbeleuchtung dient sie sowohl der Helligkeit als auch der Markenbildung sowie der Abgrenzung vom Wettbewerb. Was vor 116 Jahren als Beleuchtung für Kutschen und die ersten Autos begann, hat sich über viele Jahre zum Erkennungsmerkmal der Marken und zum Sicherheitsfaktor Nummer eins entwickelt. Für den Automobilzulieferer Hella Grund genug, auch weiterhin intensiv die Forschung und Entwicklung nach der perfekten Technik voranzutreiben und auch künftig führender Lieferant einleuchtender Innovationen zu bleiben.

(ID:43647685)