Suchen

SPS 2019 Acht Neuheiten der SPS 2019 für das Engineering

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Hier stellen wir einige Produkte und Neuheiten aus dem Bereich der digitalen Konstruktion vor, die im Rahmen der SPS 2019 vorgestellt werden – von E-CAD-Software über Simulation bis zum virtuellen Engineering.

Firmen zum Thema

Rund um die Automatisierungsmesse SPS gibt es wieder jede Menge Neuigkeiten - wir stellen hier einige aus dem Bereich des digitalen Engineerings vor.
Rund um die Automatisierungsmesse SPS gibt es wieder jede Menge Neuigkeiten - wir stellen hier einige aus dem Bereich des digitalen Engineerings vor.
(Bild: Mesago / Mathias Kutt)

Vom 26. bis 28. November öffnet die Automatisierungsmesse Smart Production Solutions (kurz SPS) in Nürnberg wieder ihre Tore. Wir stellen acht ausgewählte Inventionen der SPS vor.

1. Verdrahtung leicht gemacht

Eplan stellt die neue Version 2.9 von Eplan Smart Wiring vor. Damit soll der Prozess der Verdrahtung leichter und übersichtlicher werden. Architektur und Layout des Smart-Wiring-Monitors wurden komplett überarbeitet. Der Verdrahtungsstatus von Projekten wird nun direkt angezeigt. Dashboards können individuell angepasst und mit Hilfe aktueller Display-Bibliotheken für Webdiagramme automatisch angezeigt werden.

Eplan auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 210

2. Servoantriebe schnell auslegen

Kollmorgen hat die nächste Generation von Motioneering vorgestellt, dem Online-Tool zur Auslegung von Servoantrieben. Motioneering wurde vor mehr als 20 Jahren entwickelt, um Konstrukteure dabei zu unterstützen, die bestgeeigneten Antriebskomponenten zum Einbau in ihre Maschinen zu finden. Die nächste Generation soll schneller und intuitiver sein, biete anpassbare Anwendungsanforderungen. Es sollen mehrere Systeme nebeneinander vergleichbar sein und der Anwender habe Zugriff auf die neuesten Produkte und Aktualisierungen.

Kollmorgen auf der SPS 2019: Halle 3, Stand 250

Smart Factory Day

Wie vernetzen Automobilzulieferer und -hersteller ihre Werke? Welche Rolle spielen die Ausrüster – und welche grundlegenden Schritte sind dafür wichtig? Beim dritten Smart Factory Day treffen sich Produktionsexperten der Branche, um gemeinsam Antworten zu finden.

Alle Informationen

3. Synchronisierte Lineareinheiten einfach konfigurieren

Item erweitert seine Software Motion-Designer und Motion-Soft um einen zusätzlichen Anwendungsbereich. Zusätzlich zu den bisherigen Anwendungsfällen mit einzelnen Lineareinheiten und Auslegerachsen sind nun auch synchronisierte Lineareinheiten mit Zahnriemen- oder Kettenantrieb konfigurierbar. Dabei ermittelt die Software die passende Kombination aus Lineareinheiten und Synchronwelle, welche den parallelen Lauf mehrerer Schlitten ermöglicht. Mit der Inbetriebnahmesoftware Motion-Soft werden laut Hersteller automatisch die optimalen Reglereinstellungen ermittelt. Durch die Integration zusätzlicher Komponenten und Features schafft Item weitere Konstruktionsvarianten, erleichtert die Bedienbarkeit und verkürzt die Konstruktionszeit.

Item auf der SPS 2019: Halle 1, Stand 551

4. Vollständiger Workflow für das Multiphysik-Design elektrischer Maschinen

Ansys und Motor Design arbeiten beim Vertrieb der Software Motor-CAD für die Entwicklung von Elektromotoren ab sofort zusammen. Durch die Kombination von Motor-CAD mit den Multiphysik-Analysefunktionen von Ansys bereiten die beiden Unternehmen der technischen Simulation den Weg in die Entwurfsphase einer elektrischen Maschine. Mit der Erweiterung um Motor-CAD bietet Ansys nun einen vollständigen Workflow für das Multiphysik-Design, von den ersten Schritten bis hin zum detaillierten Design und der Validierung. Motor-CAD ermögliche es Konstrukteuren, Motortopologien und -konzepte über den gesamten Betriebsbereich hinweg zu bewerten.

Cadfem auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 226

5. Durchgängige Datenintegration für die Mechatronik

Contact Software und Zuken stellen ein Produkt vor, das eine durchgängige Daten- und Prozessintegration im Bereich des mechanischen, elektrischen und elektronischen Designs ermöglichen soll. Mit einem Standard-Schnittstellenmodul, das die DS-2-Plattform von Zuken mit Contact Elements verbindet können gemeinsame Kunden ihre Elektronik- und Elektrotechnik-Entwicklungsdaten effizient für ein unternehmensweites Product Lifecycle Management verfügbar machen und so mehr Transparenz im gesamten Produktlebenszyklus erreichen.

Zuken auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 238 , Contact auf der SPS: Halle 6, Stand 130

6. Automatisierte Schaltzeichen-Generierung

Ampere-Soft zeigt auf der SPS, wie die neue Version 11.0 des Produktdatenstandards „eCl@ss“ mit dem ganzheitlichen Tool-System des Bonner Unternehmens harmoniert. Eine der wichtigsten Neuerungen sei die Möglichkeit, neben physikalischen Angaben auch die Funktionalitäten eines Produktes abzubilden. Daraus ergibt sich u. a. die automatisierte Generierung von Schaltsymbolen: Ist ein Produkt im E-Class-Standard beschrieben, wird seine Funktionsweise durch ein entsprechendes Symbol gekennzeichnet, welches im Configurator per Drag & Drop zum Schaltplan hinzugefügt werden kann. Dies gilt sowohl für genormte als auch für nicht genormte Funktionen.

Ampere-Soft auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 116

7. Potenzial der Simulation für alle Unternehmensbereiche

Simulation Machineering läutet auf der SPS in Nürnberg eigenen Angaben zufolge die nächste Generation der virtuellen Inbetriebnahme ein. Der Software-Anbieter rund um die Themen Simulation und Automation demonstriert, wie Unternehmen auf allen Ebenen von einem sinnvollen Einsatz der Simulationssoftware Industrial Physics profitieren können. Die Simulationsexperten wollen zeigen, welche Möglichkeiten Unternehmen künftig haben, ihre gesamte Wertschöpfungskette – über die F&E hinaus – zu optimieren. Zudem steht ab November das Synchronized Mechatronic Engineering über Offline Buffer mit Workflow-Steuerung sowie der Import von E-Plan-Daten standardmäßig zur Verfügung.

Machineering auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 217

8. Von modellbasierter Entwicklung bis künstliche Intelligenz

Mathworks zeigt auf der SPS Lösungen zu Predictive Maintenance, Virtueller Inbetriebnahme, Cloud Computing und der automatischen Codegenerierung für alle gängigen Industriesteuerungen. Das Partnerunternehmen Speedgoat zeigt Echtzeit-Systeme für das Prototyping und Testen von Simulink-basierten Regelungs- und Steuerungsdesigns.

Mathworks auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 114, Speedgoat auf der SPS 2019: Halle 6, Stand 114

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46210062)