Suchen

Zulieferer Allgaier und Namco kooperieren

| Redakteur: Jens Scheiner

Die Allgaier Werke GmbH und die kanadische Narmco Group haben beschlossen, in den jeweiligen Heimatmärkten zusammenzuarbeiten. Mit der Kooperation möchten die Unternehmen, den OEMs weltweit technologische Lösungen aus einer Hand anbieten.

Firmen zum Thema

Die Allgaier Werke GmbH und die kanadische Narmco Group haben beschlossen, in den jeweiligen Heimatmärkten zusammenzuarbeiten.
Die Allgaier Werke GmbH und die kanadische Narmco Group haben beschlossen, in den jeweiligen Heimatmärkten zusammenzuarbeiten.
(Foto: Allgaier )

Helmar Aßfalg, CEO der Allgaier-Group sagt, dass das Unternehmen mit den eigenen Standorten in Uhingen, Faulquemont in Frankreich, Puebla in Mexiko und Bejing in China gut aufgestellt sei, aber durch die Kooperation noch bessere Chancen hätte ihre Produkte auf dem amerikanischen und kanadischen Markt zu verkaufen. Die neun Firmen der Narmco Group mit Hauptsitz in Windsor, Ontario sind bereits seit langem im NAFTA Raum erfolgreich in der Metallverarbeitung für die Automobilindustrie tätig. Das Familienunternehmen, das auch Firmensitze in den USA und Mexiko unterhält, fertigt Stanzteile und Baugruppen aus Stahl und Aluminium, beschichtet Produkte, erstellt Rollformen und modulare Systeme. Die von den rund 1.200 Mitarbeitern hergestellten Teile liefert das Unternehmen an die Automobilhersteller FCA, General Motors, Mercedes-Benz, Volkswagen Toyota Mitsubishi und Nissan sowie weitere Tier 1 Unternehmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43370736)