Elektromobilität BASF liefert Kathodenmaterial an Toyota-Joint-Venture

Von Sven Prawitz

Anbieter zum Thema

BASF produziert in Japan Kathodenmaterialien für Prime Planet Energy & Solutions. Der Batteriehersteller gehört Toyota und Panasonic.

Standort von BASF in Onoda, Japan.
Standort von BASF in Onoda, Japan.
(Bild: BASF SE/Mercurius)

BASF habe über ihr mehrheitlich gehaltenes Gemeinschaftsunternehmen BASF TODA Battery Materials (BTBM) die erste Charge von Nickel-Kobalt-Mangan-(NCM)-Kathodenmaterialien an Prime Planet Energy & Solutions (PPES) geliefert. Letzteres ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Toyota und Panasonic.

Die Materialien werden am Standort Onoda, Japan, hergestellt. Das Werk wurde für den neuen Auftrag erweitert. Der SOP soll in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 sein. Das jährliche Angebot von Kathodenmaterialien soll dann für bis zu 45 GWh Zellkapazität pro Jahr reichen.

BASF produziert lokal

BASF und PPES hätten gemeinsam ein maßgeschneidertes Produkt entwickelt, das den Batterieanforderungen nach höherer Leistung, längerer Lebensdauer und verbesserter Effizienz gerecht werde.

„Es passt gut in die Strategie von BASF, Kathodenmaterialien gemeinsam mit führenden Batterieherstellern in ihren jeweiligen Heimatmärkten zu entwickeln“, sagt Michael Baier, Senior Vice President Battery Materials bei BASF.

(ID:48961877)

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung