Engineering-Dienstleister

Bertrandt eröffnet Standort in Lamborghini-Nähe

| Redakteur: Christian Otto

Bertrandt rückt näher an den Kunden Lamborghini, mit dem man auch schon erfolgreich am Aventador gearbeitet hat.
Bertrandt rückt näher an den Kunden Lamborghini, mit dem man auch schon erfolgreich am Aventador gearbeitet hat. (Bild: Lamborghini)

Der Engineering-Spezialist Bertrandt eröffnet einen Standort im italienischen Sant'Agata Bolognese. Von dort will der Dienstleister neben Lamborghini auch andere lokale OEMs bedienen.

Bertrandt hat einen Standort in Italien eröffnet. Von dort aus will der Engineering-Dienstleister Projekte für seinen Kunden Lamborghini und weitere lokale OEMs steuern. Der technische Schwerpunkt am Standort in Sant'Agata Bolognese liegt laut Bertrandt auf der Produktions- und Qualitätsunterstützung sowie dem Versuchs- und Technikträgeraufbau. Über 30 Mitarbeiter sind demnach vor Ort im Einsatz. Die Projektbearbeitung für Modellbau und Erprobung, Elektronik-Entwicklung, Produktion und Qualität erfolgt weiterhin aus den deutschen Niederlassungen.

Erfolgreiche Arbeit am Aventador

Bereits seit mehr als sieben Jahren arbeitet Bertrandt mit Lamborghini zusammen, gesteuert aus den deutschen Niederlassungen Ingolstadt und Neckarsulm heraus. Gemeinsam konnten die beiden Unternehmen laut EDL schon mehrere Projekte erfolgreich umsetzten. So hat Bertrandt den italienischen Automobilhersteller beispielsweise im Bereich der Elektronik-Entwicklung des Lamborghini Aventador unterstützt.

Insbesondere die deutschen Engineering-Dienstleister setzen immer stärker auf internationale Präsenz, um die wachsenden Auftragsumfänge der OEMs weltweit abbilden zu können. Diese und andere Herausforderungen werden auch beim exklusiven Treffen der EDL-Branche am 5. Dezember in Würzburg thematisiert. Wenn Sie zur Management-Ebene eines Engineering-Dienstleisters gehören, informieren Sie sich und melden Sie sich sich einfach für den 2. »EDL-Circle« an.

EDL-Circle 2017: Branche muss sich optimieren

Entwicklungsdienstleister

EDL-Circle 2017: Branche muss sich optimieren

06.12.17 - Erfolgreiche Premiere: Ende November traf sich die Managementebene der Entwicklungsdienstleister beim EDL-Circle der Fachzeitschrift »Automobil Industrie«. Die Gäste diskutierten dort über die Fachvorträge und die eigene Branche. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45536855 / Entwicklung)