Suchen

Entwicklungsdienstleister Bertrandt künftig im MDAX geführt

| Redakteur: Christian Otto

Das Unternehmen steigt vom SDAX in den MDAX auf. Durch die Listung unter den wichtigsten 50 deutschen Mittelständlern mit Börsennotierung, dürfte sich auch die Aufmerksamkeit internationaler Investoren erhöhen.

Firma zum Thema

Bertrandt wird nun im MDAX geführt und dürfte so noch mehr das Interesse internationaler Investoren wecken.
Bertrandt wird nun im MDAX geführt und dürfte so noch mehr das Interesse internationaler Investoren wecken.
(Foto: Bertrandt)

Die Aktie des Entwicklungs-Spezialisten Bertrandt steigt nach der außerplanmäßigen Sitzung der Deutsche Börse AG in den MDAX auf. Der seit 6. Januar 2009 im SDAX notierte Technologie-Konzern wird zum 24. Februar 2015 neues Mitglied im Segment der wichtigsten 50 deutschen Mid-Caps.

„Wir freuen uns über die Aufnahme in den MDAX“, erklärte Dietmar Bichler, Vorstandsvorsitzender der Bertrandt AG, anlässlich der Entscheidung der deutschen Börse. „Die Listung im zweitwichtigsten Index der Deutschen Börse sehen wir als positives Ergebnis unserer soliden und wachstumsorientierten Geschäftsentwicklung der letzten Jahre.“

Aufnahmekriterien schon 2012 erfüllt

Die beiden Aufnahmekriterien „Marktkapitalisierung auf Basis des Streubesitzes“ und „Börsenumsatz“ erfüllt die Bertrandt AG bereits seit November 2012. Finanzvorstand Markus Ruf erachtet auch die erhöhte Aufmerksamkeit positiv, die Mitglieder im MDAX genießen. „Als international tätiger Entwicklungs-Spezialist rücken wir mit der Notierung noch näher an globale Investoren sowie die interessierte Öffentlichkeit heran“, so Ruf.

(ID:43223735)