Leichtbau

Bionic Production bezieht Bionic Smart Factory

| Redakteur: Thomas Günnel

Ein Beispiel für bionischen Leichtbau: das Sattelrohr eines Technologieträger-Fahrrads des Alfred-Wegener-Instituts.
Ein Beispiel für bionischen Leichtbau: das Sattelrohr eines Technologieträger-Fahrrads des Alfred-Wegener-Instituts. ( Alfred-Wegener-Institut, Paul Bomke)

Die Bionic Production AG bezieht zum Jahreswechsel 2017/2018 einen neuen Standort: die „Bionic Smart Factory“ – ein Fabrikkonzept für eine komplexe 3-D-Druck Produktion. Im Mittelpunkt steht die bionische Produktgestaltung von Bauteilen und deren wirtschaftliche Fertigung.

„Mit der Bionic Smart Factory entsteht eine Fabrikstruktur, die bionische Konstruktionen und dadurch enorme Materialeinsparungen ermöglicht. Als Kombination von additiver Fertigung, bionischer Optimierung und Digitalisierung entlang der Prozesskette ermöglicht unsere Fabrik neue Ansätze, um individuelle Produkte wirtschaftlich herzustellen.“, erklärt Wolfgang Bülow, CEO der Bionic Production, den Ansatz der neuen Fabrik. Die Produktionsstätte ist ausgestattet mit 3-D-Druckern für unterschiedliche Materialien und Anlagen für nachgelagerte Produktionsschritte und integriert die additive Fertigung in die gesamte Entwicklungs-, Herstellungs- und Logistikkette. In der geplanten Endausbaustufe werden circa 20 3-D-Drucker in Lüneburg installiert sein.

Der Standort ist jedoch nicht nur Produktionsfabrik, sondern auch Ausgangspunkt für Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Zusammenarbeit mit der Laser Zentrum Nord GmbH. Als Forschungseinrichtung ist die Bionic Smart Factory auch offen für Kooperationspartner. So hat die Fraunhofer Gesellschaft als erste renommierte Organisation ihre Beteiligung an dem Projekt zugesichert. Im 3-D-Campus können sich zudem Start-ups ansiedeln, die sich mit Themen rund um den 3-D-Druck befassen. Zum Jahreswechsel sollen rund 30 Mitarbeiter im 3-D-Campus arbeiten, für die Zukunft plant das Unternehmen die Betriebsstätte auf etwa 100 Beschäftigte zu vergrößern.

Der Smart Factory Day

Wie die additive Fertigung und bionisches Design die Industrie revolutionieren, erläutert Klaus Müller von Bionic Production auf dem Smart Factory Day am 28. November in München. Die Veranstaltung bringt die Trends Big Data, IT und Vernetzung zusammen. Referenten von Zulieferern und OEMs tauschen sich hier über die intelligente Fabrik aus – Stichworte: Wandlungsfähigkeit, Ressourceneffizienz und Ergonomie sowie die Integration von Kunden und Geschäftspartnern in Wertschöpfungsprozesse.

Alle Informationen und das Programm zum Smart Factory Day

Über Bionic Production AG

Die Bionic Production GmbH ist ein Spin-Off der Laser Zentrum Nord GmbH in Hamburg. Langjährige wissenschaftliche Forschungsarbeit und umfassende Kooperationen mit Industriepartnern bilden die Grundlage des Geschäftsmodells. Das Unternehmen bringt nach eigenen Aussagen 3-D-Druck-Verfahren in Serie, um die Vorteile der Technik für die Industrie nutzbar zu machen. Das Portfolio umfasst die strategische Beratung, Ausbildung und Teileoptimierung, die qualifizierte Fertigung von (bionischen) 3-D-Druckbauteilen und die komplette Fabrikplanung. Darüber hinaus forscht das Unternehmen an Systemen und Lösungen, die die Effizienz der Technologie optimieren.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zum Beitrag schreiben
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45000282 / Leichtbau)