Suchen

Motorsport Engineering BMW entwickelt Clubsport-M4 GTS

| Autor/ Redakteur: Ampnet / Wolfgang Sievernich

In einer Sonderserie hat BMW den M4 GTS für Straße und Rennstrecke vorgestellt. Erstmals wird das Fahrzeug auch in den USA erhältlich sein.

Firmen zum Thema

Zum 30. Geburtstag des ab 1986 gefertigten BMW M3 legt die M GmbH den M4 GTS in einer auf 700 Einheiten limitierten Sonderserie auf.
Zum 30. Geburtstag des ab 1986 gefertigten BMW M3 legt die M GmbH den M4 GTS in einer auf 700 Einheiten limitierten Sonderserie auf.
(Foto: BMW)

BMW präsentiert den, an den Rennsport angelehnten, M4 GTS. Zum 30. Geburtstag des ab 1986 gefertigten BMW M3 legt die M GmbH den M4 GTS in einer auf 700 Einheiten limitierten Sonderserie auf. Als erste Hochleistungssonderserie der Baureihe M3/M4 wird der M4 GTS erstmals auch auf dem nordamerikanischen Markt verfügbar sein.

Wassereinspritzung als Leistungsplus

Im BMW M4 GTS kommt der Reihen-Sechszylinder-Turbomotor mit 3,0 Liter Hubraum aus dem BMW M3/M4 zum Einsatz, dem allerdings eine Wassereinspritzung ein deutliches Leistungsplus verschafft. Das Wassereinspritzsystem erhöht die Motorleistung auf 368 kW / 500 PS sowie das Drehmoment auf 600 Newtonmeter. Damit beschleunigt der Wagen in 3,8 Sekunden von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 305 Kilometer pro Stunde abgeregelt. Als Getriebe kommt ein Sieben-Gang M Doppelkupplungsgetriebe (M DKG) zum Einsatz. Die Gänge können aber auch über Schaltwippen am Lenkrad gewählt werden. Der Verbrauch wird mit 8,3 Liter auf 100 Kilometer angegeben und die CO2-Emissionen mit 194 Gramm pro Kilometer. Im Rennstreckeneinsatz dürfte sich dieser Wert aber sicherlich ohne Probleme toppen lassen.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Leichtbau serienmäßig

Der Wagen hat ein Leergewicht von 1.510 Kilogramm. Innen sind Schalensitze aus Carbon, eine Leichtbau-Mittelkonsole, die Rücksitzbankverkleidung mit Gepäckraum-Trennwand in Leichtbau-Ausführung sowie spezielle, leichtgewichtige Tür- und Seitenverkleidungen einschließlich Türzuziehschlaufen an Stelle von massiven Türgriffen sichtbare Hinweise auf die konsequente Gewichtseinsparung. Das Instrumententafel-Tragrohr ist aus leichtem Carbon gefertigt. Im Außenbereich wurde die Motorhaube, das Dach sowie der einstellbare Frontsplitter, bestehend aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK) neu gestaltet. Auch der verstellbare Heckflügel wird aus leichtem Hightech-Werkstoff gefertigt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43645776)