Elektronik CES 2022: Magere Messebilanz

Quelle: dpa

Trotz schlechter Nachrichten im Vorfeld der Messe hat die Tech-Show in der Wüste wieder für zahlreiche Überraschungen gesorgt. Immerhin hatten sich einige Zehntausend Besucher nach Las Vegas aufgemacht.

Firmen zum Thema

Nach einer rein digitalen Veranstaltung im vergangenen Jahr kamen zur jüngsten CES wieder Besucher nach Las Vegas.
Nach einer rein digitalen Veranstaltung im vergangenen Jahr kamen zur jüngsten CES wieder Besucher nach Las Vegas.
(Bild: Consumer Technology Association)

Zur Technik-Messe CES sind in diesem Jahr rund vier Mal weniger Besucher gekommen als beim letzten Event vor der Corona-Pandemie. Die Veranstalter sprachen nach dem Abschluss am Freitag von mehr als 40.000 Besuchern. Anfang 2020 waren noch gut 170.000 Teilnehmer in die Wüstenstadt gereist. Die CES 2021 war rein digital.

Für dieses Jahr hatte die amerikanische Branchenvereinigung CTA als Veranstalter auf ein großes Comeback gehofft – doch die Omikron-Variante durchkreuzte die Pläne. Auf der Zielgeraden sagten große Aussteller wie Google, Amazon oder General Motors ihren Messeauftritt ab und wichen zum Teil auf Online-Präsentationen aus.

QR-Codes statt Ausstellungsstücke

Typisch für die CES 2022: Kaum Gedränge, Mundschutz und Handschuhe.
Typisch für die CES 2022: Kaum Gedränge, Mundschutz und Handschuhe.
(Bild: Thomas Aurich)

So gab es beispielsweise am Stand des Elektronik-Riesen LG statt der üblichen Produkt-Vielfalt nur QR-Codes mit Links zu Online-Informationen zu sehen.

Mit der Abwesenheit anderer bekannter Namen konnten verbliebene große Aussteller wie Sony, Samsung oder Hyundai aber umso mehr Aufmerksamkeit für ihre Ankündigungen gewinnen.

Kommentar

CES 2022

Persönlicher Austausch über Ansätze und Lösungen statt grelle Show

Thomas Aurich war auch dieses Jahr wieder vor Ort in Las Vegas. Der PR-Manager und Sprecher des Branchenverbands „automotiveland.nrw“ war viele Jahre für den Zulieferer Aptiv auf der CES. Er schildert exklusiv für die »Automobil Industrie« seine Eindrücke:
„Natürlich waren weniger Besucher vor Ort und selbstverständlich gab es Lücken zwischen den Ständen, aber die nahmen nur etwas von der übergroßen Hektik weg, die sonst in den Hallen herrschte. Ich habe mit Tech-Firmen und Zulieferern gesprochen, die Qualität und Zahl der Kundengespräche hat nicht abgenommen, war die Aussage. Andere Besucher haben die Lücken im Kalender gefüllt. Weil die deutschen Autohersteller fehlten – nur BMW war da – beherrschten die neuen Autohersteller aus Vietnam und der Türkei auf der CES das Autothema.
Man merkte, dass dies seit langem wieder eine echte, global bedeutsame Messe war. Viele mit denen ich sprach empfanden es als großartig, sich endlich wieder persönlich über Technik austauschen zu können und in Gesprächen plötzlich auf neue Gedanken und Ideen zu kommen. Die CES 2022 war eine CES, bei der es um Ansätze und Lösungen zur Kommerzialisierung vieler technischer Ideen ging, die man in den Vorjahren in grellem Licht der Messe vorstellte. “ [sp]

Zahl der Aussteller fast halbiert

In den üblicherweise engen Messehallen gab es diesmal viele Freiräume. Laut CTA kamen dennoch mehr als 2.300 Aussteller nach Las Vegas. Vor zwei Jahren waren es gut 4.400 gewesen.

Auch die Zahl der Journalisten sank deutlich auf rund 1.800 von gut 6.500 vor zwei Jahren. Die CES ist eine reine Fachveranstaltung für Brancheninsider.

(ID:47918443)