China Market Insider Chinesische Konzerne verbünden sich für Luxus-E-Autos

Autor / Redakteur: Henrik Bork* / Lena Straßberger

Der Tech-Konzern Huawei will mit einem führenden Batteriehersteller und einem eher unbekannten OEM Autos bauen. Warum Chinas Medien ein „völlig neues Geschäftsmodell“ bejubeln.

Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
Mit dem Format „China Market Insider“ berichtet »Automobil Industrie« regelmäßig über den chinesischen Automobilmarkt.
(Bild: Deposit Photos)

Huawei, Changan Auto und CATL werden gemeinsam ein neues E-Auto produzieren. Dies haben die drei chinesischen Unternehmen vor einigen Tagen zeitgleich angekündigt. Chinas Medien jubeln seither über ein „völlig neues Geschäftsmodell“ für Auto-OEM, weil sich hier gerade Chinas führender Technologiekonzern (Huawei), Chinas führender Hersteller von Autobatterien (CATL) und ein traditioneller Autohersteller (Changan Auto) zusammentun.

Massenproduktion soll bald beginnen

Das neue Elektroauto werde im Luxussegment positioniert sein und die Massenproduktion solle „schon bald beginnen“, sagte Zhu Hairong, der Vorstandsvorsitzende von Changan Auto auf einer virtuellen Pressekonferenz. Der Börsenpreis des chinesischen Autoherstellers stieg daraufhin deutlich. Besonders die Beteiligung von Huawei sorgte dafür, dass die Ankündigung der Kooperation große Wellen schlug.