Suchen

Turbolader Continental liefert Turbolader für Eco-Boost-Motor

| Redakteur: Thomas Günnel

Continental ist erfolgreich in das Marktsegment der Turbolader eingestiegen: Im 1,0-Liter-Eco-Boost-Motor des Ford Focus arbeitet ein neu konzipierter Lader, der auf Downsizing-Motoren zugeschnitten ist.

Firmen zum Thema

Continental ist in das Marktsegment mit Turboladern eingestiegen. Der neue Lader kommt zum Einsatz im 1,0-Liter-Ford-Eco-Boost-Motor.
Continental ist in das Marktsegment mit Turboladern eingestiegen. Der neue Lader kommt zum Einsatz im 1,0-Liter-Ford-Eco-Boost-Motor.
(Continental)

Der neue Turbolader entstand in Zusammenarbeit mit Ford und weist laut Conti eine hervorragende Thermodynamik und hohe Wirkungsgrade aus – sowohl bei den Turbinen als auch bei den Verdichtern. „Durch die optimierte Thermodynamik sowie die Minimierung der beweglichen Massen und der damit erreichten Reduzierung der Massenträgheitsmomente verfügt unser Turbolader über ein sehr gutes Ansprechverhalten“, sagt Udo Schwerdel, Produktlinienleiter Turbolader bei Continental.

Ford steht drauf, Ford un Conti ist drin: Der neue Turbolader im 1,0-Liter-Eco-Boost-Motor ist eine Gemeinschaftsentwicklung beider Unternehmen und speziell auf Downsizing-Motoren zugeschnitten.
Ford steht drauf, Ford un Conti ist drin: Der neue Turbolader im 1,0-Liter-Eco-Boost-Motor ist eine Gemeinschaftsentwicklung beider Unternehmen und speziell auf Downsizing-Motoren zugeschnitten.
(Continental)

Die Turbine des Turboladers rotiert mit bis zu 240.000 Umdrehungen pro Minute im Abgasstrom – das sind bis zu 4.000 Umdrehungen pro Sekunde. Ein Wastegateventil verhindert bei hoher Motorleistung eine zu starke Erhöhung des Ladedrucks, und ein Schubumluftventil auf der Verdichterseite gewährleistet, dass die bereits verdichtete Luft beim Schließen nicht in das Verdichtergehäuse zurückschlägt.

Neuer Motor – viele Auszeichnungen

Ford setzt den Lader im 1,0-Liter-Eco-Boost-Motor des Focus ein. Der hocheffiziente Dreizylinder, der seit April dieses Jahres erhältlich ist, wurde im Startmonat von fast einem Viertel der europäischen Focus-Käufer bestellt, in Deutschland und Großbritannien sogar von fast 30 Prozent. Zu höchsten Ehren kam das Aggregat bei den diesjährigen „International Engine of the Year Awards“: Die Jury, 76 Motorjournalisten aus 35 Ländern, wählte den neuen Ford-Motor zum „International Engine of the Year 2012“ – mit der höchsten Punktzahl, die in der 13-jährigen Geschichte des Wettbewerbs je erreicht wurde. Zudem kürten die Experten den innovativen Dreizylinder auch zum Sieger in den Kategorien „Bester neuer Motor“ und „Bester Motor bis 1,0 Liter Hubraum“. Die Juroren bewerten bei dem Wettbewerb den Innovationsgrad der Motor-Neuentwicklungen und -Techniken sowie Fahrbarkeit, Leistungsvermögen, Wirtschaftlichkeit und Laufkultur der Triebwerke. Noch in diesem Jahr ist der Motor auch im neuen Kompakt-Van Ford B-Max und in der Modellreihe Ford C-Max/Grand C-Max erhältlich.

Produktion bei Schaeffler

Der neue Turbolader von Continental lässt sich in einer Achse vollautomatisch montieren. Die Produktion des Laders erfolgt bei Schaeffler am Standort Lahr.
Der neue Turbolader von Continental lässt sich in einer Achse vollautomatisch montieren. Die Produktion des Laders erfolgt bei Schaeffler am Standort Lahr.
(Continental)

Während konventionelle Turbolader in mehreren Arbeitsschritten zum Teil manuell zusammengebaut werden müssen, sind beim neuen Turbolader von Continental alle Hauptbauteile so konstruiert, dass sie sich in einer Achse vollautomatisch montieren lassen. Das garantiert eine hohe Qualität und Robustheit sowie Kostenvorteile. Die Produktion der neuen Turbolader erfolgt beim Kooperationspartner Schaeffler. An dessen Standort in Lahr ist eine Jahreskapazität von bis zu zwei Millionen Einheiten vorgesehen.

(ID:34784640)