Suchen

Solaris Elettra Das erste E-Auto aus Äthiopien

| Redakteur: Bernd Otterbach

Äthiopien hat sein erstes selbst produziertes Elektro-Auto vorgestellt. Trotz unsicherer Stromversorgung soll das Fahrzeug in Addis Abeba hergestellt werden.

Firmen zum Thema

Die beiden Versionen des Solaris Elettra kosten zwischen 12.000 und 15.000 Dollar. Die Autos sollen sowohl im Land als auch im Export verkauft werden, berichtet BBC-Online.

Kritiker zweifeln, ob ein afrikanisches Land mit einer chaotischen Infrastruktur und dementsprechend häufigen Stromausfällen sowie einer armen Bevölkerung reif für ein Elektro-Mobil ist. Carlo Pironti, Manager des Solaris-Herstellers Freestyle PLC, sieht die derzeitigen Stromausfälle als kein Hindernis. „In Zukunft wird es aufgrund des massiven Ausbaus der Wasserkraft genügend Strom geben“, so Pironti. Zudem könne das Fahrzeug auch mit einem Generator und mit Solarenergie aufgeladen werden. Freestyle PLC ist bereits seit 15 Jahren im Solar-Geschäft.

Sechs Solaris pro Woche

Die Solaris Fahrzeuge, deren Bauteile aus China, Südkorea und Singapur kommen, werden in einem Vorort von Addis Abeba zusammengebaut. Rund 100 Mitarbeiter sollen in den kommenden drei Monaten sechs Autos pro Woche montieren. Obwohl es derzeit keine Website des Herstellers gibt, sei Interesse an den Solaris-Autos vorhanden, bestätigt Pironti, der sein Produkt „von einem grünen Land in eine grüne Welt“ bringen will.

Warren Batty, Journalist des südafrikanischen Topcar-Magazins, zweifelt an dem Projekt, da nur ein kleiner Teil Afrikas über die nötige Infrastruktur verfüge, um ein Elektro-Auto betreiben zu können, so Batty gegenüber BBC.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:344122)