Suchen

Wirtschaft DGH Group erneut insolvent

| Redakteur: Thomas Günnel

Der Druckguss-Spezialist „DGH Group“ hat Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Es ist bereits das zweite innerhalb von acht Jahren.

Firmen zum Thema

Die DGH Group hat Insolvenz angemeldet. Im Bild der Standort in Heidenau.
Die DGH Group hat Insolvenz angemeldet. Im Bild der Standort in Heidenau.
(Bild: DGH Group)

Die DGH Group ist insolvent. Betroffen sind nach Unternehmensangaben die Gesellschaften DGH Heidenau, DGH Hof und DGH ZIT. Die Gruppe entwickelt und fertigt an den Standorten Dohna/Sachsen und Hof/Bayern Fahrzeugteile aus Aluminium- und Magnesium-Druckguss. Der Schwerpunkt liegt auf Struktur-, Motor- und Getriebeteilen, zum Beispiel Ölwannen und Zylinderkopfhauben. Der Jahresumsatz betrug zuletzt rund 70 Millionen Euro.

„Der Geschäftsbetrieb geht auch im vorläufigen Insolvenzverfahren weiter“, sagt der Insolvenzverwalter Franz-Ludwig Danko. „Alle Aufträge werden nach wie vor in gewohnter Qualität bearbeitet.“ Die Löhne und Gehälter der rund 650 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind über das Insolvenzgeld gesichert.

Wie viele Automobilunternehmen leidet die Unternehmensgruppe unter dem Absatzrückgang in der Automobilbranche, der sich zuletzt durch die Corona-Pandemie massiv verschärft hat. Ein Teil der Mitarbeiter befindet sich seit März in Kurzarbeit.

Zweite Insolvenz

Die Unternehmensgruppe hatte 2012 schon einmal Insolvenz anmelden müssen. Damals war es dem (selben) Insolvenzverwalter gelungen, das Unternehmen über eine Investorenlösung zu sanieren und die meisten Arbeitsplätze zu erhalten.

(ID:46649901)