Automobilzulieferer E-Call per App: Bosch kooperiert mit Start-up Sfara

Redakteur: Lena Bromberger

Der Automobilzulieferer Bosch beteiligt sich am US-Start-up Sfara. Gemeinsam will man einen E-Call per App unabhängig vom Alter des Autos oder Verkehrsmittel anbieten.

Firmen zum Thema

Bosch Service Solutions investiert in Sfara. Das US-amerikanische Unternehmen entwickelt App-basierte Technik, die Unfälle und Notfälle erkennen.
Bosch Service Solutions investiert in Sfara. Das US-amerikanische Unternehmen entwickelt App-basierte Technik, die Unfälle und Notfälle erkennen.
(Bild: lightpoet/Depositphotos.com)

Bosch Service Solutions erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an dem Start-up Sfara Incorporation mit Sitz in Hoboken (New Jersey, USA). Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 gegründet und bietet Apps für mobile Endgeräte an, die Zusammenstöße von Fahrzeugen und andere Notfälle erkennen können. Das Smartphone aktiviert dann einen automatischen Notruf wie den E-Call-Service von Bosch und soll so erste Hilfe rufen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

E-Call für ältere Fahrzeuge

Mit dem E-Call per Smartphone können Automobilhersteller, Kfz-Versicherer oder Flottenbetreiber ihren Kunden eine Plattform rund um das Abwickeln von Unfällen und Pannen anbieten – und das unabhängig vom Alter des Autos oder dem Verkehrsmittel. Der Kunde erhält eine Service-App vom jeweiligen Anbieter. Im Fall eines Unfalls soll er somit Zugang zu Boschs Unfall- und Pannenhilfe-Netzwerk haben. Die Technik enthalte zudem Funktionen, die Unfälle sicher erkennen. Das soll Fehlalarme deutlich reduzieren.

(ID:47019007)