Leichtbaugipfel 2014 Evonik: Composite-Kompetenzen im Automobilbereich

Redakteur: Thomas Günnel

Eckart Ruban, Head of Automotive Industry Team bei Evonik Industries, referiert auf dem Leichtbaugipfel 2014 (18. und 19. März in Würzburg) zum Materialportfolio von Evonik. Im Vortrag gibt er mit ausgewählten aktuellen Arbeiten einen Überblick über die Composites-Kompetenzen von Evonik im Automobilbereich.

Anbieter zum Thema

Eckart Ruban ist Head of Automotive Industry Team bei Evonik Industries.
Eckart Ruban ist Head of Automotive Industry Team bei Evonik Industries.
(Foto: Evonik)

Themenvorschau:

Evonik ist in den Kernentwicklungsfeldern Leichtbau, Kraftstoffeinsparung, Oberflächentechnologien und Beleuchtungstechnologien aktiv. Optimierte Thermosets/Harz-/Härtesysteme aber auch thermoplastische Matrixsysteme, Strukturschäume, Sandwichbauweisen, Hybridstrukturen, Schmelzklebesysteme, Adhesives, etc. bilden die Basis für zahlreiche Innovationsprojekte. Sandwich-Elemente mit dem Strukturschaum Rohacell verringern etwa als Karosseriebauteil in der Motorhaube das Gewicht um 60 bis 70 Prozent gegenüber konventionellen Stahlteilen. Ein Vakuuminfusionsverfahren auf Basis der Vestamin-Härtertechnologie ermöglicht eine verkürzte Herstellung von Composite-Bauteilen und deutliche Eigenschaftsverbesserungen.

Stellen Sie jetzt schon Ihre Fragen an den Referenten!

Die Referenten werden gerne Fragen aus dem Plenum beantworten. Stellen Sie als Teilnehmer am Leichtbau-Gipfel Ihre Frage schon jetzt bitte an Peter Voigt.

Programm & Anmeldung: www.leichtbau-gipfel.de

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42522210)