Suchen

Nutzfahrzeuge

FCA und PSA verlängern gemeinsame Transporterproduktion

| Redakteur: Christian Otto

Fiat Chrysler Automobiles und PSA produzieren schon seit 40 Jahren gemeinsam leichte Nutzfahrzeuge. Diese Kooperation wurde nun nochmals bis 2023 erweitert und ein Ausbau der Produktionskapazitäten am Standort Sevel geplant.

Firmen zum Thema

FCA und PSA werden auch bis 2023 weiter zusammen Transporter wie den Peugeot Boxer im Werk im italienischen Sevel bauen.
FCA und PSA werden auch bis 2023 weiter zusammen Transporter wie den Peugeot Boxer im Werk im italienischen Sevel bauen.
(Bild: Peugeot)

Fiat Chrysler Automobiles (FCA) und Groupe PSA haben ihre Kooperation im Bereich leichte Nutzfahrzeuge bis 2023 verlängert. Seit 40 Jahren arbeiten beide Unternehmen in diesem Fahrzeugsegment zusammen. Laut der aktuellen Vereinbarung soll die Produktion von großen Transportern wie dem Fiat Ducato, Peugeot Boxer und Citroën Jumper durch das Joint Venture fortgesetzt werden. Zudem wollen die Hersteller zusätzliche Einheiten fertigen, um den Bedarf der Marken Opel und Vauxhall abzudecken.

Beide OEMs rechnen mit einer steigenden Nachfrage und wollen deshalb die Produktionskapazitäten im Werk in Sevel ab 2019 mit potenziell zusätzlichen Schichten erhöhen. Die Vereinbarung sieht zudem nach eigenen Angaben vor, mittelfristig Produktionskapazitäten von PSA zur Montage bestimmter Versionen großer Transporter für die Marken Peugeot, Citroën, Opel und Vauxhall zu nutzen.

Flexibler Standort Sevel

Das im Jahr 1981 im italienische Val di Sangro eingeweihte Werk Sevel hat eine Fläche von über 1,2 Millionen Quadratmetern und beschäftigt rund 6.200 Mitarbeiter. Es ist laut der beiden Partner das größte und flexibelste Werk für leichte Nutzfahrzeuge in Europa und kann Fahrzeuge mit zahlreichen unterschiedlichen Konfigurationen produzieren.

Das Werk beherbergt darüber hinaus ein „Academy“ genanntes Exzellenzzentrum, in dem Mitarbeiter Schulungen absolvieren und ihre Fähigkeiten verbessern sowie Simulationen durchführen und Innovationen schaffen können.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45750381)