Suchen

Motorsport Engineering

Formel E wieder in Großbritannien

| Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Ab dem Jahr 2020 wird es wieder ein Formel-E-Rennen in London geben. Die Rennstrecke soll durch die Royal Docks und das Excel führen.

Firmen zum Thema

Ein Trio von vollelektrischen Autos in Formation in London.
Ein Trio von vollelektrischen Autos in Formation in London.
( Bild: ABB FIA Formel–E )

Die Formel E will den Elektro-Rennsport wieder nach Großbritannien zurückbringen: Im Sommer 2020 soll sich eine Strecke durch die Royal Docks und das Exhibition Centre London (Excel) in der britischen Hauptstadt schlängeln – für die sechste Saison der Formel E. Das Excel soll im Rahmen einer mehrjährigen Vereinbarung die neue Heimat der Rennserie in Großbritannien werden.

In der Premierensaison 2014/2015 der Formel E fand in London das Saisonfinale mit zwei Rennen statt. Das wiederholte sich in der Folgesaison. Allerdings stand die Veranstaltung im Battersea Park in der Kritik, so dass keine weiteren Rennen mehr in London stattfanden.

Start im Londoner Excel

Die vollelektrischen Autos sollen die 2,4 Kilometer lange Strecke im Uhrzeigersinn und die Aufstellung auf dem Startfeld innerhalb des Excel bewältigen. Die Streckenführung bestehe aus 23 Kurven und sehe vor, dass die Fahrer für das Saisonfinale, vorbehaltlich der Streckenzulassung und der Genehmigung durch den FIA World Motor Sport Council, entlang der Uferpromenade fahren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45786259)