Automobilzulieferer Freudenberg übernimmt Filc

Redakteur: Maximiliane Reichhardt

Der Automobilzulieferer Freudenberg übernimmt den Nadelvliesstoff-Hersteller Filc. Damit erweitert das Unternehmen sein Technologie-Portfolio im Bereich Laminierung, Druck und Beschichtung.

Anbieter zum Thema

Freudenberg will 100 Prozent der Anteile an Filc übernehmen.
Freudenberg will 100 Prozent der Anteile an Filc übernehmen.
(Foto: Marco Schilling/ Freudenberg)

Das Technologieunternehmen Freudenberg hat einen Vertrag zur Übernahme von 100 Prozent der Anteile an Filc unterzeichnet – einem Hersteller von Nadelvliesstoffen und laminierten Materialien. Das Unternehmen konzentriert sich künftig sowohl auf den Automobilmarkt als auch die Baubranche. Die Transaktion steht unter Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden.

<blockquote class="inf-blockquote">Wir wollen unsere technische Expertise für Akustik-Lösungen ausweiten, für die Baubranche ebenso wie für den Automobilmarkt. Damit bieten wir den Kunden ein breites Technologie-Portfolio mit Laminierung, Druck und Beschichtung.</blockquote>

<p class="inf-blockquote-author">Frank Heislitz, CEO von Freudenberg Performance Materials</p>

Über Filc

Filc wurde 1937 gegründet und ist seit 1963 im Vliesstoffgeschäft aktiv. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz im slowenischen Škofja Loka und betreibt zwei weitere Produktionsstandorte in Mengeš und in Lendava, beide Slowenien, sowie ein Vertriebsbüro in Dayton, Ohio, USA. Filc beschäftigt derzeit rund 360 Mitarbeiter.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:46265960)