Suchen

Zulieferer Fritz Winter: Neuer US-Hauptsitz

Redakteur: Thomas Günnel

Die Fritz Winter Eisengießerei investiert in den kommenden Jahren mehr als 100 Millionen Euro in einen Werksneubau und Hauptsitz in den USA.

Firmen zum Thema

Fritz Winter investiert über 100 Millionen Euro in einen Neubau in den USA. Im Foto ein Blick in eine bestehende Eisengießerei des Unternehmens.
Fritz Winter investiert über 100 Millionen Euro in einen Neubau in den USA. Im Foto ein Blick in eine bestehende Eisengießerei des Unternehmens.
(Foto: Fritz Winter)

Der Neubau umfasst eine Gießerei und mechanische Bearbeitung in Franklin, Kentucky. Nach der Fertigstellung verfügt der erste Abschnitt des neuen Werkes auf einer Fläche von circa 25.000 m² über eine Jahreskapazität von mehr als 60.000 Tonnen, mehr als 200 Mitarbeiter sollen dann dort beschäftigt sein. Eine spätere Expansion ist laut Unternehmen bereits jetzt vorgesehen. „Die zentrale Lage im Osten der USA und damit die Nähe zu unseren Kunden, die Verfügbarkeit hoch-qualifizierter Arbeitskräfte und die hervorragende Infrastruktur vor Ort gaben den Ausschlag für Franklin als unserem neuen US-Hauptsitz“, sagt Jörg Rumikewitz, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Fritz Winter. Laut Unternehmen liegen für das neue Werk bereits zwei Aufträge von Premium-Automobilherstellern vor. Der Baubeginn in Franklin ist für Anfang des kommenden Jahres geplant, im Laufe des Jahres 2017 soll das Werk fertiggestellt werden.

(ID:43792086)