Wirtschaft Hella: Aus für den Standort Regensburg Ende März

Redakteur: Svenja Gelowicz

Der Automobilzulieferer schließt Medienberichten zufolge seinen Standort in Regensburg Ende März 2021.

Firma zum Thema

Hella schließt seinen Standort in Regensburg.
Hella schließt seinen Standort in Regensburg.
(Bild: Hella)

Hella schließt laut Berichten von „BR“ und „Mittelbayerische“ seinen Regensburger Standort Ende März 2021. Laut „Bayerischen Rundfunk“ betrifft diese Entscheidung 58 Mitarbeiter. Die Schließung habe nur bedingt mit der Coronakrise zu tun. Vielmehr habe der steigende Druck in der Autobranche dazu geführt.

Dass der Standort geschlossen wird, hatte Hella-CEO Rolf Breidenbach bereits Mitte August gegenüber Journalisten bestätigt. Zusätzlich sollen, je nach Entwicklung des Marktes, in Deutschland in den kommenden drei Jahren jeweils 100 bis 150 Stellen entfallen. Eigenen Angaben zufolge beschäftigt der Zulieferer in Deutschland derzeit an 15 Standorten etwa 9.500 Menschen.

(ID:46844738)