Suchen

Berkenhoff Höhere Qualität durch MSG-Löten

| Redakteur: Thomas Weber

Für das Fügen verzinkter Feinbleche mit bis zu etwa 40 µm Schichtdicke bietet das Metall-Schutzgas-Löten, kurz MSG-Löten, wichtige Vorteile.

Dazu zählen hohe Prozess-Sicherheit, bessere Qualität der Lötnähte, sehr gute Verbindungsfestigkeit sowie hohe Korrosionsbeständigkeit. In der Automobilindustrie hat sich das MSG-Löten gegenüber dem Schweißen mit Temperaturen von über 1.500° C vor allem aber aufgrund des geringeren Wärmeeintrags etabliert. Durch den Einsatz des neu entwickelten Aluminiumbronzelots „bercoweld A52“ (CuAI5Ni2) der Dachmarke bedra von der Herborner Berkenhoff GmbH reduziert sich die Schmelztemperatur auf 1.000° C. So wird durch das MSG-Löten, in Verbindung mit dem optimalen Zusatzwerkstoff, weniger Wärmenergie in das zu fügende Werkstück eingebracht.

Die Bauteilegeometrie bzw. -kontur hat dadurch weniger Verzug und die gespeicherten Festigkeitsreserven kommen besser zur Geltung. Zudem absorbiert das duktile Lot bei besonders dünnen Blechkonstruktionen innere Spannungen. Diese Pufferung dämpft Schwingungen an der Gesamtkonstruktion, reduziert Eigenschwingungen und unterdrückt so Resonanzen beim späteren Fahrbetrieb.

(ID:280583)