Integriertes Ersatzteilmanagement

In vier Schritten Kosten und Bestände nachhaltig senken

Coverbild-Whitepaper-Leadec-bearbeitet

Die Lager von Automobilherstellern sind gut gefüllt, da ein Stillstand schnell extrem teuer wird. Die Verfügbarkeit zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten zu senken - das gelingt durch die Verbindung von digitalem und physischem Ersatzteilmanagement.

Ersatzteile für Maschinen und Anlagen im Wert von mehr als 100 Millionen Euro hat ein Unternehmen aus der Automobilindustrie durchschnittlich standortübergreifend auf Lager. Doch über die Bestände gibt es häufig keine transparente Datenlage. Die Folgen: hohe Kosten und geringe Flexibilität.

Dasselbe Ersatzteil ist oft in mehreren Lagern an verschiedenen Standorten vorhanden – die Gleichteilerate liegt bei 15 bis 25 Prozent. Durch die smarte Verbindung von digitalem und physischem Ersatzteilmanagement lassen sich die Kapitalkosten drastisch senken und die Ersatzteilverfübarkeit auf über 99 Prozent erhöhen.

In diesem Whitepaper stellen Leadec und SPARETECH ihr Konzept für das Ersatzteilmanagement der Zukunft vor.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

  • Warum ist das Ersatzteilmanagement ein Kostentreiber.
  • Wie lassen sich Kosten und Bestände senken.
  • In diesen vier Schritten gelangen Sie zum integrierten Ersatzteilmanagement.

Das Whitepaper wird Ihnen von Leadec und SPARETECH zur Verfügung gestellt. Wir wünschen Ihnen interessante Einblicke.

Anbieter des Whitepapers

Leadec

Meitnerstr. 11
70563 Stuttgart
Deutschland

Coverbild-Whitepaper-Leadec-bearbeitet

 

Kostenloses Whitepaper herunterladen

Registrierung

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung