Produktion Industrieller 3-D-Lidar-Sensor mit Automobil-Messkern

Redakteur: Thomas Günnel

3-D-Solid-State-Lidar in der Industrie: Ibeo und Sick arbeiten dafür an einem Sensor, der mittels Photonenmesstechnik misst. Den Messkern produziert ein weiterer Automobilzulieferer.

Ibeo und Sick entwickeln einen neuartigen 3-D-Solid-State-Lidar-Sensor.
Ibeo und Sick entwickeln einen neuartigen 3-D-Solid-State-Lidar-Sensor.
(Bild: Ibeo)

Das Unternehmen Ibeo, Hersteller von Lidar-Systemen, und der Sensorhersteller Sick kooperieren. Ihr Ziel ist ein 3-D-Lidar-Sensor für industrielle Anwendungen, der auf einer Solid-State-Technologie aus dem Automotive-Bereich basiert. Dabei soll Ibeo den Messkern liefern. Sick will nach Unternehmensangaben die Systemauslegung und die Applikationssoftware für den neuen Lidar-Sensor entwickeln.

Messen unter schwierigen Bedingungen

Der Messkern „ibeoNEXT“ nutzt eine neuartige Photonen-Lasermesstechnik. Mit ihr lassen sich Entfernungen zu Objekten im Raum bei mittleren bis langen Reichweiten messen. Selbst bei widrigen Umgebungsbedingungen oder unter hohem Schock- und Vibrationseinfluss soll der Messkern zuverlässig mehr als 10.000 Abstandsinformationen bei jeder 3-D-Messung ermitteln. Zusätzlich erzeugt er ein kameraähnliches schwarz-weißes Referenzbild – das ermöglicht laut des Herstellers eine „vierte Dimension“ in der Messung.