Suchen

Personalie Kasper Rungfeldt ist neuer CEO zweier Wittenstein-Töchter

| Redakteur: Jens Scheiner

Zum 1. Februar 2018 leitet Kasper Rungfeldt als Geschäftsführer die Wittenstein Motion Control sowie die Wittenstein Aerospace & Simulation. Er übernimmt den Posten von Christoph Heine, der zu Staufen wechselt.

Firmen zum Thema

Kasper Rungfeldt leitet seit dem 1. Februar 2018 die zwei Wittenstein-Tochtergesellschaften Motion Control GmbH und Aerospace & Simulation GmbH.
Kasper Rungfeldt leitet seit dem 1. Februar 2018 die zwei Wittenstein-Tochtergesellschaften Motion Control GmbH und Aerospace & Simulation GmbH.
(Bild: Wittenstein )

Kasper Rungfeldt leitet seit dem 1. Februar 2018 die zwei Wittenstein-Tochtergesellschaften Motion Control GmbH und Aerospace & Simulation GmbH. Er folgt auf Christoph Heine, der die Wittenstein-Gruppe nach mehr als zehn Jahren zum 1. Juni 2018 verlassen wird. Er übernimmt dann bei der Staufen AG die Funktion des Branchenmanagers Luftfahrt und Verteidigung.

Der 51-jährige Jurist und Betriebswirt Kasper Rungfeldt verfügt über langjährige internationale Managamenterfahrung, insbesondere in den Branchen Öl und Gas sowie Verteidigung. Er war an mehreren europäischen und außereuropäischen Standorten in verschiedenen leitenden Funktionen im Einsatz, unter anderem für Siemens und ABB.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45127495)