Suchen

Top-Personalie Knorr-Bremse besetzt Chefsessel mit Siemens-Manager

Autor: Svenja Gelowicz

Knorr-Bremse hat einen neuen Chef gefunden. Der Zulieferer hatte im August überraschend seinen Vorstandsvorsitzenden verloren, als Grund nannte das Unternehmen damals „tiefgreifende Meinungsverschiedenheiten“ mit dem Aufsichtsratschef Klaus Mangold.

Firmen zum Thema

Neuer Knorr-Bremse-Chef: Jan Michael Mrosik.
Neuer Knorr-Bremse-Chef: Jan Michael Mrosik.
(Bild: Siemens)

Der Zulieferer Knorr-Bremse hat einen neuen Vorstandschef. Ab Januar 2021 übernimmt Jan Michael Mrosik das Ruder beim Bremsenspezialisten. Der 56 Jahre alte Manager soll für drei Jahre den Chefposten erhalten, heißt es am Mittwoch in einer Mitteilung. Mrosik kommt von Siemens und hat dort den Bereich Digital Industries als Chief Operating Officer geführt. Der Aufsichtsratschef Klaus Mangold lobt die Expertise des Ingenieurs in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung.

„Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben bei Knorr-Bremse. Es ist ein großartiges Unternehmen mit einem hohen strategischen Potenzial, sowohl bei Schienen- als auch bei Nutzfahrzeugen. Wir haben dort beste Voraussetzungen, unsere Marktposition weltweit auszubauen“, so Mrosik.

Sein Vorgänger, Bernd Eulitz, hatte das Amt vorzeitig aufgegeben. Der Grund für das Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden nach nur zehn Monaten liege in „tiefgreifenden Meinungsverschiedenheiten“ zwischen Eulitz und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Mangold, hieß es damals. Eine weitere Zusammenarbeit sei dadurch unmöglich geworden.

(ID:46972156)

Über den Autor

 Svenja Gelowicz

Svenja Gelowicz

Redakteurin Wirtschaft und Mobilität